Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Die nachfolgenden Kommentare spiegeln lediglich meine persönliche Meinung zum bezeichneten Zeitpunkt wieder. Da ich weder allwissend bin, noch in die Zukunft sehen kann, können sich Aussagen und Vorhersagen auch als falsch erweisen.  

 

Die Ostsee Gas-Pipeline Nordstream II 02.11.2019

 

Ein grosser Teil des Erdgases für Deutschland kommt per Pipeline aus Russland. Bislang führen diese Leitungen über Weissrussland, Polen, bzw. Ukraine, Slowakei, Tschechien, Österreich. Die Transitländer halten die Hand auf wodurch Russland und den Verbrauchern in Deutschland Kosten entstehen. Die direkte Pipeline durch die Ostsee vermeidet diese Transit (Wegelagerei) Kosten. Sofern man viel Erdgas nutzen möchte macht diese Pipeline Sinn für Deutschland. Die USA, die lieber eigenes Gas verkaufen möchten, Polen, usw., die nicht gerne auf Transitgebühren verzichten, bekämpfen diese Pipeline.

Die Pipeline und die starke Nutzung und Abhängigkeit von russischem Gas ist grundsätzlich nicht im Interesse Deutschlands. Es ist ein Kompromiss der der Ökoreligiosität der Deutschen geschuldet ist. Als man in Deutschland die Energieversorgung weniger ideologisch/ökoreligiös betrachtet hat, hatte damals mehr Wert auf heimische Energiequellen und eine preiswerte Energieversorgung gelegt.

Erdgas ist etwa 3 x teurer als heimische Braunkohle und fast doppelt so teuer wie importierte Steinkohle. Die umweltfreundliche, zukunftsträchtige Kernenergie ist vielleicht die beste Alternative zur Gasverstromung.  Sofern Deutschland für energieintensive Industrien wettbewerbsfähig sein möchte, bietet sich eine intensivere Kohlenutzung und eine Stromversorgung basierend auf der umweltfreundlichen Kernenergie und Kohle an. 

 

Klimaklagen 01.11.2019

 

Klimaklagen sind in Mode. In den USA gab/gibt es eine grosse Anzahl dieser Klagen. In Deutschland ist es nicht die Erste. Grüne NGO hatten z.B.  einen Bauern aus Südamerika aufgeboten der gegen RWE klagte und jetzt ein paar "Bürger". Die beste Reaktion kam von einem US Richter der die Kläger nach ihrem eigenem Verhalten fragte. 

 

Die grünen NGO die hinter dem Klimawandel stehen sind zwar sehr finanzstark, können aber im Gegensatz zu Konsumgüterkonzernen aufgrund der Sympathie linker Medien mit solchen Astroturf Kampagnen wie "Greta", oder "Klimawandelklagen" preiswert eine grosse Medienaufmerksamkeit erlangen. Eine solche Klage kostet eine grüne NGO gem. meiner Schätzung einen 5-stelligen Betrag. Dafür bekämen Sie gerade einen kommerziellen 30s Spot zu schlechter Sendezeit. Auf diese Weise deutschlandweite Verbreitung. Die "Greta" Kampagne kostet einen kleinen 3 - stelligen Millionenbetrag, als kommerzielle Werbung würde das einen Milliardenbetrag kosten. 

 

Die Liebe der Deutschen zum Sozialismus 31.10.2019

 

Die Liebe der Deutschen zum Sozialismus ist faszinierend. Auch nach der praktischen Erfahrung der Deutschen Demokratischen Republik wünscht sich der Deutsche Sozialismus. Es erstaunt nicht, dass Marx ein Deutscher war. 

 

Wenn man zurück denkt in das Jahr 1990, vergleicht die sozialistische DDR, die halbsozialistische BRD und die ziemlich kapitalistische Schweiz, stellt man fest, dass ein Arbeiter regelmässig nicht von Umverteilung und Sozialismus profitiert. Es mag für einen Schweizer Arbeiter ernüchternd sein, an den Villen der Goldküste, oder am Genfer See entlang zu fahren, absolut gesehen hat er mehr Kaufkraft als seine Pendanten im Halbsozialismus, oder Sozialismus. 

 

PS: Der Vergleich wurde gewählt weil die Gesellschaften hinsichtlich Sprache, Kultur, Bildung, Wirtschaftsstruktur ziemlich ähnlich sind. 

 

Der Elektro LKW28.10.2019

 

Grundsätzlich hat der LKW eine wesentlich niedrigere Leistungsdichte als ein PKW. Ein LKW hat etwa eine solche von 10 - 15 PS/Tonne, ein Gebrauchs PKW z.B. 80 PS/Tonne. Damit ist ein LKW vorteilhafter für den Elektroantrieb als ein PKW. 

 

Industriestrom kostet ausserhalb Europas häufig 5 - 10 c/Kwh ($), Diesel häufig 70c/L ($). Beim LKW entsprechen z.B. 3 Kwh einem L Diesel. Insofern verspricht ein Elektroantrieb eine Reduzierung der Betriebskosten. 

 

Im Lieferverkehr sind viele LKW lediglich auf Kurzstrecken mit viel Stop and Go, die eigentlich für den Elektroantrieb prädestiniert sind, unterwegs. 

 

Die Fragen die sich mir stellen sind...

- Warum sieht man weltweit keine E - LKW im Lieferverkehr?

- Wieviele Ladezyklen können Li-Ionen Batterien heutzutage (ältere Informationen sprechen von 1500 - 2000) gefahren werden bis diese ersetzt werden müssen?

- Welche anderen Kostentreiber behindern die Elektrifizierung des Lieferverkehrs?   

 

Falls jemand sachliche Antworten, oder gute Links hat die über reine Propaganda hinausgehen, würde ich mich freuen. 

 

 

 Daimler will künftig fast alle LKW und Busse ohne Dieselmotoren bauen 28.10.2019 

https://www.linkedin.com/pulse/adac-beitr%25C3%25A4ge-kr%25C3%25A4ftig-erh%25C3%25B6hen-union-und-spd-erleben-linkedin/

 

"Um die Fahrzeuge konkurrenzfähig zu machen, fordert Daimler-Trucks-Chef Martin Daum staatliche Subventionen,". Letztlich ist das eine Selbstillusionierung. Die Transportkosten werden über die Waren- und Dienstleistungspreise und, so falls die Regierung darauf anspringt, über Steuern bezahlt. Die Transportkosten werden intransparent. Eine ungeeignete Technik wird durch Subventionen zum Standard. 

 

Letztlich verabschiedet sich die Marktwirtschaft aus immer mehr Wirtschaftssektoren. In der Stromerzeugung wird ein grosser Teil der Stromerzeugung, umweltschädlicher, völlig unbrauchbarer Solar- und Windstrom über Vorrang und Einspeisevergütungen, bezahlt. In anderen Wirtschaftsbereichen verzerren CO2 Zertifikate den Markt. E-Autos werden massiv subventioniert und jetzt sollen auch E-LKW subventioniert werden. 

 

Analog der in vielen Ländern untergegangenen roten Staatswirtschaft wird basierend auf dem Ökoglauben einge grüne staatlich gelenkte Wirtschaft implementiert. Analog der roten Staatswirtschaft fehlt die Steuerung der Wirtschaft über den Preis. Dadurch ist eine Fehlallokation von Resourcen systematisch. Analog der roten Staatswirtschaft wird die grüne Staatswirtschaft Ruinen ohne Waffen schaffen. 

 

Die Grünen entstanden in den 1970er Jahren aus einem Zusammenschluss von konservativen Naturschützern und Kommunisten. Von Ersteren übernahm man ideologische Kernpunkte, von Letzteren Kommunikation und Methoden. 

 

Kommunikativ werden die Menschen mit erfrischenden Geschichten wie Atomstrahlenglauben, Waldsterben, "Klimawandel" verängstigt. Die Erlösung wird den Menschen in solchen Visionen wie "Erneuerbare Energien" versprochen. 

 

Bauern demonstrieren gegen Umwelt- und Landwirtschaftspolitik 23.10.2019

 

Die Bauern sind offensichtlich gut organisiert und seit Jahrzehnten darin geübt ihre eigenen Interessen sehr erfolgreich zu vertreten. In der Vergangenheit hatte ich mich oft geärgert wenn die Bauernlobby sich zugunsten von Subventionen engagierte die Strukturänderungen verzögerten und letztlich die Gesellschaft bezahlen musste. 

 

Im Mittelalter konnten auf dem Gebiet des deutschen Reiches 18 Millionen Menschen vegetieren. Als im 1. Weltkrieg die Importe an Lebensmitteln und Stickstoffdünger ausfielen gab es unter den 70 Millionen Einwohnern von Metz bis Memel eine Hungersnot. Die heutige Landwirtschaft kann mit optimierten Sorten, Düngemitteln und Schädlingsbekämpfung eine grössere Bevölkerung auf kleinerer Fläche sehr luxuriös und gesund ernähren. 

 

Die Ökoreligion ist der Traum einer mittelalterlich verarmten Gesellschaft in der nur Wenige Auserwählte (die Anhänger dieser Religion meinen regelmässig dazu zu gehören) heutigen Lebensstandard geniessen. Der Rest der Menschen soll auf Mobilität (Waldsterben, Klimawandel), Strom (Atomstrahlenglauben), beheizte Wohnung etc. verzichten. So wird die moderne Landwirtschaft seitens dieser Religion attackiert. Es wird Biofutter als "gesund" propagiert, moderner Dünger, Schädlingsbekämpfung wie Glyophosat wird religiös verteufelt. 

 

Man kann nur hoffen, dass die Bauern sich wesentlich erfolgreicher wehren als die Kraftwerksbetreiber und die Autoindustrie und hoffentlich die Rückkehr in eine mittelalterliche Landwirtschaft verzögern bis eine neue Bevölkerung mit anderer Religion dieses Land besiedelt hat. 

 

 

Rechtspopulistisch 18.10.2019

"Rechts" heisst in der Regel, dass eine Politik versucht sich auf die empfundene Realität zu beziehen. "Links", die Welt und die Menschen so zu verändern, dass diese in die eigene Ideologie passen. 

 

"Populistisch" entstammt dem lateinischen Begriff Volk. Eine populistische Regierung versucht die empfundenen Interessen des Volkes zu vertreten. 

 

Eine solche Politik ist immer dann segensreich für die Bevölkerung wenn die empfundene Realität und die empfundenen Interessen des Volkes weitgehend mit der Realität im Einklang stehen.  

 

 

Technik und Ökoreligion 08.10.2019

Die Ökoreligion ist grundsätzlich technik feindlich. Das hindert deren Vertreter jedoch nicht, der Technik Aufgaben zuzuweisen die diese nicht erfüllen kann.

Beispiel: Eine Stromerzeugung mittels moderner Kohlekraftwerke und umweltfreundlicher Kernenergie ist gemäss der Lehren dieser Religion sündig (im Islam sind sündige Dinge wie Alkohol Haram). Gemäss der Visionen dieser Religion muss Strom religiös korrekt mit Wind & Sonne hergestellt werden. Das Resultat ist unbrauchbarer Zufallsstrom der entsprechend des Wetters, der Tages- und Jahreszeit erzeugt wird. Dies wird dann in allen Medien bejubelt. Sofern sich der Sachverhalt das dieser Strom wertlos ist nicht unterdrücken lässt, dann fordern die Ökologen, dann möge die Technik eben Speichertechniken entwickeln. Letzteres ist eine Herausforderung die technisch, aktuell kaum lösbar erscheint. 

Ich denke, den Ökologen geht es nicht darum Zukunftsherausforderungen durch Technik zu lösen, sondern die Technik für schuldig zu erklären wenn der Wohlstand aufgrund dieser Religion abnimmt. Wünschenswert wäre es wenn sich die Ingenieure weigern an solch abwegigen Forderungen zu arbeite, 

 

OECD-Bildungsdirektor fordert Studiengebühren 03.10.2019

 

Der Vorschlag von Andreas Schleicher: In Deutschland sollten nachgelagerte Studiengebühren (die die Kosten eines Studiums decken) eingeführt werden, die erst dann bezahlt werden müssen, wenn Studenten ein bestimmtes Einkommensniveau erreicht haben. Während der Studienzeit erhalten Studierende ein staatlich garantiertes, unverzinstes Darlehen zum Bezahlen der Studiengebühren – das sie dann nach ihrem Abschluss zurückbezahlen. 

 

Der grösste Wert einer derartigen gestundeten Studiengebühr liegt in ihrer Lenkungsfunktion. Sehr wahrscheinlich werden die jungen Menschen dann ihr Studienfach sehr viel verantwortungsvoller wählen. Sprich sich mehr auf Studienfächer besinnen die ein späteres Gehalt versprechen. 

 

Wenn Frau/Mann für etwas bezahlen muss, gewinnt es an Wert. Wenn sich die jungen Menschen des Wertes der Ausbildung bewusst werden, werden diese wohl kaum mehr Freitags für ein (öko)religiöses Happening schwänzen, oder die Ausbildung gering schätzen. 

 

Die soziale Gerechtigkeit wird gefördert. Aktuell bezahlt die Arzthelferin mit ihren Steuern das Studium des Arztes der ein z.B. 4-fach höheres Gehalt bezieht. 

https://www.linkedin.com/pulse/brauchen-wir-doch-studiengeb%C3%BChren-warum-sie-glauben-linkedin/

 

Schifffahrt bald ohne Schweröl 01.10.2019

 

Gemäss der internationalen Richtlinie IMO 2020 darf der Schwefelgehalt des in den Schiffsdieselmotoren verbrauchten Diesels (Bunker Fuel) ab 01.01.2020 nur mehr 0,5% betragen (heute sind 2 bis 4% üblich). Schiffsdiesel mit max. 0,5% Schwefel ist wesentlich teurer, da die Raffinierien einen zusätzlichen Arbeitsschritt, eine Entschwefelung mit Wasserstoff einrichten müssen. Alternativ können die Schiffseigner auch sog. Scrubber (Deutsch Rauchgaswäscher) einbauen. Diese Regelung erzeugt Milliardenkosten die letztlich die Menschen auf der Erde bezahlen müssen.

 

Wenn man die Nase dummerweise in die Abgasfahne eines Schiffes streckt, dann riecht dies fast zum Erbrechen übel. Hauptgrund ist der Bunker Fuel, der schwefelhaltige Schiffsdiesel. Wenn man jedoch überlegt, dass sich die giftigen Abgase der Seeschifffahrt aus etwa 350 mio. to Schiffsdiesel jährlich, oder 9 Mio. to Schwefel, auf 71% der Erdoberfläche verteilen, die Weltmeere enthalten 3,5 Billiarden to Sulfate, dann ist dies sachlich gesehen völlig vernachlässigbar.  

 

Interessant ist, dass sich die IMO2020 letztlich auf die ökoreligiöse Weltuntergangskatastrophe der 1980er Jahre vom "Waldsterben*" (in den USA "Acid Rain" genannt) bezieht. Sprich eine ökoreligiöse Weltuntergangskatastrophe verursacht auch noch fast 40 Jahre nachdem diese durch den Zeitablauf und letztlich den Widerruf der Initiatoren widerlegt wurde, enorme Kosten. Man kann vermuten, dass der Klimaschwindel die Menschheit noch 100 Jahre nachdem dieser in den Archieven Platz gefunden hat, Kosten verursacht. 

 

Sinnvoll und wünschenswert wäre es wenn die Seefahrt ihren Treibstoffbedarf auf LNG (flüssiges Erdgas), die Erdgasvorkommen sind wesentlich reichhaltiger als die Erdölvorkommen, oder auf nukleare Antriebe für sehr grosse Schiffe umstellt. 

 

 

*Als ich in den 80er Jahren mit der ökoreligiösen Weltuntergangskatastrophe "Waldsterben" aus der Kampagne der deutschen Medien ("Erst stirbt der Wald dann der Mensch" Spiegel  2/1984) konfrontiert wurde machte ich eine kleine Plausibilitätsrechnung. Ich dividierte den potentiellen Schwefeleintrag aus den Emissionen in den Boden mit dem im Boden natürlich vorkommenden Schwefel. Der Eintrag war vernachlässigbar. Später, nachdem der Ökoschwindel in den Medienarchieven verschwunden war hatten die Initiatoren des "Waldsterbens" ihren Irrtum zugegeben.   

 

Weltweiter Streik für bessere Klimapolitik20.09.2019

 

Grüne wollen am Liebsten das Leben der Mitmenschen bestimmen und diese in die Steinzeit versetzen. Der Lebensstil der Grünen selber orientiert sich regelmässig nicht an den verkündeten Botschaften. Grüne gelten als begnadete Vielflieger. Obergrüne Politiker fliegen auch kürzeste Entfernungen in der Businessklasse. Ein grüner Milliardär reist mit einer 85m Privatyacht, mit einem Dieselverbrauch von 40000L/Stunde auf den Ozeanen umher. Der grüne Nobelpreisträger Gore verbraucht in seiner Villa ein 35-faches des Stroms eines US Durchschnittsamerikaners. 

 

Was spräche denn dagegen wenn diejenigen die an den "Klimawandel" glauben Freitags gemäss ihres Glaubens leben und den Autoschlüssel in den nächsten Gulli werfen, die Hauptsicherung der Wohnung zusammen mit dem Heizungsventil entsorgen und die in China (mit chinesischer Kohle) hergestellte Kleidung im nächsten Altkleidercontainer ablegen. Ersatzweise kann ja dann dem Haustier (CO2 Emissionen!) das Fell abgezogen und als Lendenschurz verwendet werden.

 

 

Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau 17.09.2019

 

Der Hauptgrund, dass Frauen weniger verdienen ist, dass diese weniger leisten. In den Grossunternehmen in denen ich in Mitteleuropa gearbeitet habe wurden Gehälter und Boni entsprechend der empfundenen Leistung bestimmt. Die überwiegende Zahl der MA der Personalabteilungen in denen die Vegütungen mit festgelegt werden, ist weiblich.  

 

Ein Grund hierfür ist wiederum, dass sich der gesellschaftliche Status von Männern nach ihrem beruflichen Erfolg bemisst. Bei Frauen ist es die Attraktivität, die berufliche Leistung, der Erfolg des Ehemanns. D.h. der Druck auf Männer im Beruf erfolgreich zu sein ist wesentlich höher.  Frauen können eine Babypause einlegen ohne dass dies ihnen negativ ausgelegt wird. 

 

Ein weiterer Grund ist die Privilegierung die junge Frauen in der Schweizer und Deutschen Gesellschaft erfahren. Frauenquoten, Förderkreise, Vorgesetzte werden gefragt warum sie nicht eine Frau einstellen, befördern wollen. Privilegierung ist keine guten Voraussetzungen Höchstleistungen zu bringen. Im Iran wo Frauen weniger privilegiert werden habe ich dagegen (im Berufsleben!) Frauen mit Biss kennen gelernt. Meine Lebensgefährtin ist Araberin und hat sich mit sehr viel Biss und Kraft ihre Position erarbeitet.  

 

Bezahlung von Politikern 11.09.2019

 

Die Kosten des Politikbetriebs in Deutschland sind hoch*, die Gehälter im Verhältnis zu  Managern mit ähnlicher Verantwortung eher niedrig. Was spräche dagegen die Politiker nach Leistung zu bezahlen...Es sollte eigentlich kein Problem sein wenn Spitzenpolitiker Millionengehälter wie in der Wirtschaft bekommen. 

 

- Funktionieren der Verwaltung, z.B. Wartezeit bei üblichen Behördenvorgängen wie Ummeldung, Ummeldung Auto, Beantragung Kindergeld, Rente könnten Kriterien sein. 

- Erfüllungsgrad der Ankündigung und Versprechen könnte ein Kriterium sein. Dann hätte man z.B. Herrn Trittin an der Eiskugel messen können die die "Erneuerbaren Energien" kosten (aktuell ca, 900 €/Haushalt/Jahr), oder Merkel/Schäuble an den Kosten der Griechenland Rettung, Schröder an der Zahl der Arbeitslosen (die in der Tat gesunken ist), den Verkehrsminister an der Pünktlichkeit der Bahn und den Staus auf der Autobahn.... 

 

*Beispielsweise besteht der Deutsche Bundestag aus > 700 Abgeordneten. 100 würden sicherlich ausreichen um die politischen Strömungen ausreichend zu präsentieren. 

 

Der Verfall der Ehrlichkeit in der Gesellschaft 11.09.2019

 

Gem. meiner Beobachtung hat die Moral, z.B. Ehrlichkeit, Bescheidenheit in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen.  Der Hauptgrund ist, dass selektive Informationen und Unehrlichkeit belohnt und nicht bestraft werden. 

 

Beispiele: 

 

Wenn man z.B. deutsche Unternehmensberichte der 1990er und 1980er Jahre sieht ist man mittlerweile sehr erstaunt über die damalige Ehrlichkeit. Heutige Unternehmensberichte strotzen, wenn die realen Zahlen schlecht sind von positiven Meldungen und "bereinigten Zahlen" /Adjusted Numbers (Fantasiezahlen) irgendwelchen sozialen Engagements, Umweltengagements (meist Green Washing) und was auch immer, langen Rechtfertigungen etc. was vermutlich niemand liest. Die realen Zahlen sind dann gut versteckt im Anhang aufgeführt. Die Manager werden für solche Berichte gelobt und gefeiert anstatt bestraft und ablöst. 

 

Im Kernforschungszentrum Karlsruhe herrschte in den 1960er und 1970er Jahren eine Atmosphäre in der Übertreibung, selektive Aussagen mit Verachtung und Spott behandelt wurden. Wenn man die Berichte des KfK sieht (kann man googlen) sind diese mit Vorsicht und Realismus geschrieben. Die alten Berichte der US Kernforscher des ORNL und INL ist das ähnlich. Wenn man dagegen neue Berichte von Kernforschern sieht, sind diese ähnlich selektiv geschrieben wie die von "Erneuerbare Energien" Schwindlern, die Erkenntnisse sind nicht falsch aber regelmässig sehr selektiv, sprich wesentliche Negativpunkte werden verschwiegen. Anstatt Verachtung erfahren diese Menschen Förderung und Beförderung. 

 

Wenn man die gebrochenen Wahlversprechen der Merkelparteien ansieht (kann man googlen) und sieht, dass diese Parteien ungerührt wieder gewählt werden, muss man sich nicht wundern wenn Politiker sagen...was geht mich mein Geschwätz von Gestern an. 

 

 DUH (Bundesregierung) will SUV-Entwicklungsstopp 21.08.2019

 

Die "Deutsche Umwelthilfe" war in der Vergangenheit ein Abmahnverein, der mittlerweile signifikant aus dem Bundeshaushalt finanziert wird und seitdem im Sinne der Bundesregierung (Fr. Merkel) Fahrverbote einklagt und jetzt wohl die Autohersteller im Sinne der Ideologie  erziehen soll.

Die Autohersteller produzieren die Autos mit denen Sie die meisten Kunden finden und das meiste Geld verdienen können. Offensichtlich wünschen sich viele Autokunden weltweit und auch in Deutschland grosse SUV. Auch viele Mitmenschen mit grüner Gesinnung (Der Klimaschwindel ist etwas für die Anderen) erfreuen sich an solchen Fahrzeugen.

Mit Elektroautos wird soweit mir bekannt bislang kein Geld verdient. Da die Batterien die Schlüsseltechnik dieser Autos sind, diese von asiatischen Herstellern dominiert werden, dürfte es für die deutschen Autohersteller kaum möglich sein mit Elektroautos eine ähnliche Marktstellung (Premiumpreise) zu erzielen wie mit Autos mit Verbennungsmotoren.   

Da das deutsche Politiksystem offensichtlich die eigene Existenzgrundlage bewusst zu zerstören sucht wäre es im Kerninteresse der börsennotierten Autokonzerne die Aktivitäten so schnell es sinnvoll möglich ist (Wegzugssteuer!) die Aktivitäten aus Deutschland zu verlegen. China und die USA sind die grössten Automärkte der Welt. Ich vermute, dass langfristig Indien, Indonesien... aufschliessen werden. Trump würde sich sehr über Hersteller wie DB, BMW freuen, auch in Dubay, Singapur, Hongkong würde man sich sehr freuen. 

 

Ein ultralinker US Präsident 2020? 18.08.2019

Die US Mittelschicht wird von mehreren sehr existentiellen Herausforderungen bedroht*. 

- Das Krankenversicherungssystem ist extrem teuer, unzureichend, so dass Erkrankungen Menschen in zumindest finanzielle Not bringen. 

- Die Universitätsausbildung ist sehr teuer und wird meist durch Studentenkredite finanziert. Absolventen starten dann häufig mit > 100.000 $ Schulden ins Berufsleben. 

- Viele US Amerikaner sind hoch verschuldet, Studentenkredite, Autokredite, Hypotheken, Verbraucherkredite, die Einkommen der Mittelschicht stagnieren kaufkraftbereinigt seit den 1970er Jahren. 

Präsident Trump hat zwar vieles bewirkt, hat jedoch kein Konzept präsentiert um diesen existentiellen Herausforderungen zu begegnen. Die Linken preisen Sozialismus und Ökoreligion als Ausweg. 

Ideologisch sind die USA weitgehend 2 - geteilt.... Auf der einen Seite gibt es eine studentische Jugend die Linksradikalismus, Gender, Political Correctness, Klimaschwindel, Öko, Sozialismus als Ideal sehen. Die Anhänger dieser Ideologie leben vor allem in den Küstenstaaten. Auf der anderen Seite steht eine weisse sehr konservative, rechte Mittelschicht die Donald Trump ins Amt gewählt hat. Diese lebt vor allem im Mittleren Westen. 

Die Amerikaner sind politisch wesentlich mutiger als die Europäer, oder gar Schweizer. Sie geben einer neuen Idee gerne eine Chance. Letztlich ist es eine Frage ob die weisse konservativ, rechte Mittelschicht die Oberhand behält..

Sofern jemand demoskopische, persönliche Beobachtungen und andere Informationen hat, freue ich mich über eine Diskussion. 

 

*Weitere langfristige, strukturelle Herausforderungen der USA die nicht im Blickpunkt der US Amerikaner stehen sind: 

- Ein Ausbildungssystem das Eliten und wenig Qualifizierte ausbildet. Es fehlt ein System analog des in deutschsprachigen Ländern verbreiteten Dualen Ausbildungssystems das Menschen mittlerer Qualifikation hervorbringt. 

- Ein Justizsystem das extreme Kosten und enorme, existentielle Risiken für die Wirtschaft birgt.

- Ein Steuersystem das Schulden begünstigt und Ersparnisse bestraft.  

 

Gesundheitsgefährdung durch Mobilfunkstrahlung 14.08.2019

Grundsätzlich kommt für den Mobilfunk der Frequenzbereich von 700 MHz und 5 GHz in Frage*.  Der einzige bekannte negative Effekt dieser Stahlung ist eine Erwärmung des Gewebes dadurch das Wassermoleküle zum Schwingen angeregt werden. Sehr hohe Energiedichten können zu Gesundheitsschäden führen. 

 

Den seitens des Oberökologen Kühling benannte Effekt** dass die Strahlung Elektronen aus ihren Bahnen reisst bezeichnet man als Ionisierung. Als ionisierende Strahlen bezeichnet man Gammastrahlen, Röntgenstrahlung und harte UV Strahlen. Mikrowellen  sind viel zu energiearm um einen solchen Effekt auszulösen.

 

*Für 5G Mobilfunk wurden in Deutschland Frequenzen im Bereich 2 GHz und 3.6 GHz versteigert. 3G und 4G Mobilfunk findet z.B. im Frequenzbereich 900 MHz und 1.8 GHz bis 2.1 GHz statt. 

**https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6567012694623301632/?commentUrn=urn%3Ali%3Acomment%3A(ugcPost%3A6567012569670787072%2C6567282750926270464)

 

Grüne Kommunisten 13.08.2019

Eine konservative Naturschutzbewegung ist in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Diese engagierte sich für die Natur und gegen die damals sehr umweltverändernde Industrie. Sehr stark war diese Bewegung in der NS Bewegung vertreten. Allerdings hat Hitler diesen Parteiflügel aufgrund gegensätzlicher Ziele ignoriert. In der Not der Nachkriegszeit verschwand diese Bewegung und kam dann in den 1970er Jahren wieder auf.  Die konservativen Naturschützer verbanden sich mit aggressiven Kommunisten, Trittin, Kretschmer... des KBW (Atomkraftwerke nur im Sozialismus) und daraus entstanden die Grünen. Heute sind alle Parteien des Merkelpolitiksystems grün.

Naturschutz spielt bei den Grünen - Kommunisten nur dann eine Rolle wenn dies in die Ideologie/Ökoreligion passt. Beispielsweise ist ein Naturschutzgebiet kein Problem wenn es darum geht nutzlose, umweltschädliche Windmühlen aufzustellen, aber irgendein Insekt reicht aus eine nutzbringende Chemieanlage zu verhindern.

Die Kernaussagen der Grünen Kommunisten beruhen in der Regel auf selektiver Darstellung und Betrug/Schwindel. Man denke an die Anti-Atompropaganda, Dieseltote, "Endliche Rohstoffe", Waldsterben etc. 

 

Die Grenzen des Wissens 07.08.2019

Einfache, klare Antworten bekommt man von kommunikativ/manipulativ begabten Politikern, Religionen und Verkäufern. Wenn mich Mitmenschen um Aktienempfehlungen bitten, sage ich Ihnen, dass die Firma X mit guter Wahrscheinlichkeit Umsätze und Gewinne steigern kann und damit vermutlich irgendwann einen höheren Aktienkurs aufweist. Das ist für viele Mitmenschen  unbefriedigend. Aber es ist die Realität.

In vielen Bereichen, z.B. künftige Unternehmensgewinne und damit Aktienkurse, oder im Bereich der Klimawissenschaften ist das Wissen der Menschheit eben sehr begrenzt.

Der Kohlenstoffkreislauf birgt viele Ungewissheiten. Je nachdem welche Methode man z.B. nutzt um historische CO2 Werte zu ermitteln, z.B. Eisbohrkerne, die versteinerten Pooren der Blätter, erhält man sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Wenn man z.B. die IPCC Klimaberichte sorgfältig liest wird man feststellen, dass beispielsweise die Wirkung der Wolken auf das Klima nicht verstanden wird. Damit lässt sich dann z.B. kein quantitativer Zusammenhang zwischen CO2 Werten der Luft und Erdtemperaturen sinnvoll bestimmen. Die Vorhersagen sind mehr, oder minder bewusste Falschaussagen. Der US Präsident spricht von Betrug (The biggest fraud in history). 

 

Die Unsitte der Extrapreise im Flugzeug....22.07.2019

 

Früher buchte man einen Flug...erhielt dafür Bordkarten...man konnte einen 25 Kg Koffer aufgeben, vor dem Flugzeug gab es eine Zeitung und im Flugzeug Essen und Getränke. Rauchen konnte man in entsprechend gekennzeichneten Sitzreihen. Die Sitze boten in der Regel soviel Platz, dass meine Knie nicht an der Vorderreihe anstiessen. 

 

Für meinen Ferienflug erhielt ich einen Code. Mit diesem Code sollte man eine Bordkarte auf der Webseite des Unternehmens buchen können.  Als ich soweit war fand ich ein Flugzeugbild auf dem für alle Sitze ein Extrapreis ausgelobt war. Als ich versehentlich einen Sitz anklickte schaffte ich es nur mit Ausloggen und erneut alle Angaben machen diesen Extrapreis los zu werden. Irgendwann hatte ich dies geschafft. Die Bordkarten des Rückflugs konnte ich erst einen Tag vorher ohne Extrapreis bekommen. Ich schrieb eine negative Bewertung und Kommentar an die Gesellschaft, erhielt jedoch nie eine Antwort. 

 

Getränke darf man heutzutage nicht mehr im Handgepäck mitnehmen. Angeblich wegen der Terroristen, ich vermute eher Touristen. Diese soll man dann zu stolzen Preisen im Flughafen/Flugzeug kaufen. So muss ich eine leere Flasche durch die Fummelkontrolle nehmen um diese anschliessend zu füllen. 

 

Früher war die Fummelkontrolle harmlos. Taschenmesser kein Problem. Mein Vater hatte einen Inlandsflug in einem Land wo seine Mitpassagiere eine Pistole/Revolver mitführten. Heutzutage wundert man sich dass man überhaupt noch Kleider im Flugzeug tragen darf. 

 

Im Flugzeug sind die Sitze so eng, dass ich (185cm) mit gespreizten Knien sitzen muss. Das ist unangenehm und so bin ich froh wenn der Flug zuende ist. Leider versäumen es die Fluggesellschaften regelmässig eine hübsche junge Frau neben mich zu setzen. 

 

Ich wäre nicht erstaunt wenn man irgendwann das Handy an die Toilettentür halten muss wodurch dann 2 $ abgebucht werden, die Atemluft zu einem Extrapreis von 20$ hinzugebucht werden muss.  

 

Ich würde 50 € mehr für meinen Flug bezahlen wenn die Fluggesellschaften sich an das Fliegen der  1980er Jahre erinnern würden. 

 

"Fair Trade" 18.07.2019

Die Idee des "Fair Trade" beruht darauf das Kapitalismus und Markt grundsätzlich böse sind. Deshalb helfen die edlen Linken den armen Bauern "faire Preise" (über dem Markt liegende Preise) zu erzielen. Am Ende werden die Produkte zu überhöhten Preisen verkauft und die Konsumenten in Europa sollen sich damit in ihrer Ideologie wohl fühlen. 

Wenn man einfach die Produzentenpreise erhöht, erhöht sich gem. Nachfrage und Angebot das Angebot. In der Anfangsphase der EG hatte man damit Milchseen, Butterberge, usw. geschaffen. 

Deshalb basiert "Fair Trade" auf zertifizierten Produzenten die zu überhöhten Preisen liefern dürfen. Da die Menschen in anderen Teilen der Welt die hiesige Ideologie zwar nicht verstehen aber gerne höhere Preise für ihre Produkte haben möchten, versuchen diese ein solches Zertifikat zu kaufen, durch Bestechung zu erwerben, oder irgendwelche Bedingungen auf irgendeine Weise zu erfüllen um höhere Preise zu erhalten.  

 

Das bedingungslose Grundeinkommen 12.07.2019

Seinerzeit als Arbeitnehmer mit Frau und 4 unterhaltspflichtigen Kindern hatte ich mir das bedingungslose Grundeinkommen schon gewünscht. Ein Arbeitnehmer muss schon intensiv arbeiten um das Grundeinkommen 2er Erwachsener und 4 Kinder zu übertreffen. Man hätte sich dann in Berlin (damals niedrige Lebenshaltungskosten) niederlassen und ein bescheidenes, arbeitsfreies Leben führen können.

In den Ölstaaten des Mittleren Osten hat man das bedingungslose Grundeinkommen de facto realisiert. Es funktioniert ganz gut.  Allerdings bedarf es einer externen Geldquelle, in diesem Fall die Öleinnahmen und Menschen die die unangenehmen, anstrengenden Arbeiten erledigen. Die Ölstaaten haben dazu rechtlose Arbeitsimmigranten aus Pakistan, Indien, Philippinen die diese Arbeiten preiswert erledigen*.

Meines Erachtens müsste man erst die Voraussetzungen schaffen bevor man das bedingungslose Grundeinkommen zu realisieren gedenkt. 

 

*Während in Deutschland die Urbevölkerung arbeitet damit die Einwanderer ein komfortables Leben führen können wird dies in den Ölstaaten des Mittleren Ostens umgekehrt praktiziert.   

 

Das Ende des Traums vom eigenen Auto 11.07.2019

Das eigene Auto, dass trocken, warm, zu jeder beliebigen Zeit an jeden beliebigen Ort transportiert, war ein Traum der Menschheit. Es war ein Hauptziel während des Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit in Europa. Anfang der 1980er Jahre war ein schnelles Auto/Motorrad Teil des Lebensziels meines Umfelds. Man las Zeitschriften in denen Luxusautos, Sportwagen, angepriesen wurden. Da es seinerzeit nur wenig störende Schilder und Radarfallen gab, kam man mit einem schnellen Auto zügig voran.

In der Zwischenzeit ist das Auto für Jedermann in der Schweiz/Deutschland Realität. Die Autos haben meist > 100 PS und viele könnten > 200 fahren. Klimaanlagen, Servolenkungen, machen das Autofahren komfortabel. Allerdings haben die linken Politiker den Traum schon ein wenig entzaubert. Mit Parkplatzreduktion/Schikanen, absurden Geschwindigkeitsbeschränkungen, zahllosen Radarfallen, Steuern, wird dem Autofahrer die Freude genommen.

Die Ökoreligion preist eine feudalistische Gesellschaft an in der nur mehr wenige durch die Welt fliegen, über die Autobahnen brausen, Strom haben. Nach dem Waldsterben wird der "Klimawandel" gepriesen, das BMU in Deutschland wirbt mit "Dieseltoten". Die Regierung lässt über eine kleine NGO Fahrverbote erstreiten. Das Ende des Autos für Jedermann ist in Sicht.

Was mich erstaunt ist, dass sich die Menschen diesen Mobilitätstraum für eine destruktive Religion und eine feudalistische Gesellschaft, in der dann nur mehr wenige Mobilität geniessen, nehmen lassen.

 

Die "Seenotrettungsschiffe im Mittelmeer" 08.07.2019

Es ist ein Betrug der deutschen Bevölkerung durch das deutschen Politiksystems bei dem andere Länder wie Italien wider Willen einbezogen werden. 

Das Einwanderungsspektakel bei dem sich die Afrikaner per Bus/LKW nach Lybien begeben, mit einem Schlauchboot aufs offene Meer fahren lassen um sich dort von NGO Schiffen aus der geplanten Seenot in die deutsche Sozialhilfe retten zu lassen ist gefährlich und ineffizient. Dieses Spektakel lässt sich, wie Salvini in Italien, die australische Regierung bewiesen haben, leicht drastisch reduzieren. Es ist kein unabwendbares Schicksal. 

Sinnvoller wäre es wenn Fr. Merkel den gewünschten Einwanderern Visas erteilen würde. Dann könnten diese für einige 100 € sicher mit dem Linienflugzeug in die Sozialhilfe einreisen.

Fr. Merkel ist eine geschickte Politikerin. Ich vermute dass dieses Einwanderungsspektakel gewählt wurde um dem deutschen Wähler die Masseneinwanderung als unabwendbar und nicht als destruktives Handeln des Politiksystems erscheinen zu lassen. Interessant ist, dass die Deutschen diese sehr offensichtliche Täuschung nicht zu durchschauen scheinen. Interessant ist auch, dass die "edlen" Linken viele Menschenleben für diese Täuschungsmassnahme zumindest in Kauf nehmen. 

 

Die Schröderschen Reformen in Deutschland 08.07.2019

Zu Beginn von Schröders Amtszeit als Bundeskanzler gab es gut bezahlte Arbeitsplatzbesitzer, aber auch viele die keine Chance am Arbeitsmarkt hatten und es sich teils in der Arbeitslosenhilfe bequem gemacht hatten. Schröder hatte neben anderen Reformen die Zeitarbeit liberalisiert und die Arbeitslosenhilfe durch H4 ersetzt. Dadurch wurden einerseits die Arbeitslosen aktiviert, andererseits konnten die Arbeitgeber die Arbeitssuchenden zu geringeren Kosten und ohne grosse Risiken ausprobieren. Die Arbeitslosigkeit nahm um Millionen ab.

Die Reduktion der Arbeitslosigkeit und damit verbunden der Bedeutungsverlust des Sozialkomplexes hatte die SPD so erzürnt, dass sie den tapferen Kanzler die Gefolgschaft verweigerte.

Mittlerweile hat man unter Merkel die Schröderschen Reformen weitgehend zurück gedreht. Dazu hat man mit "Energiewende", "Klimawandel" die Energiekosten der Wirtschaft drastisch erhöht. Mit dem Kampf gegen das Auto für Jedermann greift man die Schlüsselindustrie an. So wäre es nicht erstaunlich wenn das Arbeitsplatzwunder sein Ende findet.

 

Die "Nazikeule" 26.08.2019

Für Fr. Merkel, Merkel II und Genossen ist jeder "Nazi" der eine ideologisch abweichende Meinung vertritt, beispielsweise für eine Kontrolle der Einwanderung eintritt. Eine Kontrolle der Einwanderung gab und gibt es in Staaten wie der USA, Australien, Saudi Arabien, Türkei die mit der NS Ideologie nichts gemein haben. 

Das hat mit der ursprünglichen NS Ideologie nichts zu tun. Der Grund, dass man diesen Vergleich zieht ist, dass unerwünschte Äusserungen zu dieser Ideologie mit langjährigen Haftstrafen geahndet werden. Dem Kritiker werden indirekt staatliche Bestrafung für sein kritisches Denken, Sprechen angekündigt.

 

EU Postenpoker - Maximaler Schaden für Deutschland 03.07.2019

 

In Deutschland werden aufgrund des Radikalfeminismus seit Jahrzehnten kaum Kinder geboren. Die Bevölkerung ist sehr gealtert, die noch starken Jahrgänge gehen bis 2033 in Rente. Vor allem für den Ruhestand wurden mehr als 5 Billionen € Geldvermögen gebildet. Die Politik des aktuellen EZB Präsidenten Draghi zielt auf eine Enteignung der Vermögen durch excessive Geldschöpfung zugunsten des hoch verschuldeten italienischen Staatshaushalts ab. Fr. Lagadere hat ähnliche Vorstellungen wie Draghi, auch der französische Staatshaushalt ist sehr defizitär. Die EZB hat keine kontrollierende Instanz. Insofern wäre ein deutscher EZB Präsident, der eigentlich fällig wäre, ein Segen für die deutsche Bevölkerung. Ich vermute Fr. Merkel sind die Deutschen Ureinwohner und ihr Ruhestand ziemlich egal.

Die EU Komission ist für die Politik sehr wichtig. Allerdings gibt es hier weitere Gremien wie das EU Parlament und den Ministerrat, so dass die EU Kommission im Gegensatz zur EZB nicht unkontrolliert walten kann.

Fr. V.d. Leyen ist als Ministerin in erster Linie durch sehr ideologische Entscheidungen, wie das Abhängen der Bilder von Helmut Schmidt in den Kasernen, Gender bei der BW, aufgefallen. Die Funktionsfähigkeit der BW hat sich unter ihrer Herrschaft nicht verbessert. Früher hätte man gesagt, dass die Dame weggelobt wird. Insgesamt wäre es vermutlich besser wenn sich die Dame um ihre Kinder kümmern würde. Hat Deutschland keinen besseren Kandidaten?

 

Aussetzung des Handels Schweizer Aktien an EU Börsen....02.07.2019

 

Die Schweiz hat vermutlich mehr EU Direktiven umgesetzt als manches EU Land z.B. Griechenland*, oder Italien. Die Schweiz ist De Jure kein EU Mitglied, ist jedoch über biliterale Verträge und das Schengen Abkommen de Facto Teil der EU. Ein Manko der Schweizer Politik ist die regelmässige Suche nach Harmonie und Konsens der dazu führt, dass die Schweiz regelmässig von der EU überfahren wird. 

Aktuelles Thema ist das Rahmenabkommen EU - Schweiz. Dieses ist in der Realität ein Diktat der EU bei dem sich die EU Verhandlungen verweigert hat. Die Schweiz hat dann "Präzisierungen" des Abkommens gewünscht. Die EU hat jetzt mit diesem Schritt geantwortet.

Als Beobachter hat man den Eindruck, dass die Schweiz besser damit fahren würde sich nicht allem zu beugen. Die Londoner Börse ist wesentlich grösser und liquider als die EU Börsen. Ggf. sollte man auf die Notierungen an den EU Börsenplätzen verzichten.

 

Die "endlichen Rohstoffe" 24.06.2019

Rein theoretisch hat die Menschheit bislang etwa 1000 to Material ins Weltall geschossen und 10.000 to Uran gespalten. Die Erde wiegt 6 x 1024 to. Insofern ist alles noch da und man kann von unendlichen Resourcen sprechen.

Praktisch gesehen hängt die Möglichkeit die Ressourcen der Erde zu nutzen von der Technologie und dem verfügbarem Kapital ab. Die folgenden Generationen können hinreichend Erdöl, Kohle, Kupfer etc. gewinnen um eine moderne Industriegesellschaft zu sein. Ob man in 1 mio. Jahren Kohlenstoff mittels Kernenergie aus Kalkstein gewinnt, diesen mit Wasserstoff aus den Meeren zu Kohlenwasserstoffen synthetisiert, oder eine Art Ökoglaube die Menschheit in die Steinzeit zurück geführt hat,  kann ich natürlich nicht beantworten.

 

Vermögen Neid und Ungleichheit 21.06.2019

Nach dem 2. Weltkrieg sind die meisten Menschen in Deutschland dank der "Befreiung" * vermögenslos gestartet. Nach über 70 Jahren des Friedens haben einige Menschen Vermögen gebildet, andere nicht.

Im persönlichem Umfeld hatten wir im Mittleren Osten einen Fahrer der bei einem Lohn von ca. 150 €/Monat 30 - 40 € monatlich gespart hat, in der Schweiz hatte ich eine Bekannte die bei einem Lohn von umgerechnet 3000 - 4500 € mtl. am Monatsende regelmässig blank war. Manche Menschen leben für die Gegenwart, andere mehr für die Zukunft. 

Am besten lassen sich Ersparnisse mit Immobilien, oder Produktivvermögen (Unternehmen, Aktien von Unternehmen) vergrössern, am schlechtesten mit miserabel verzinsten Sichtguthaben. Die Erträge von Immobilien- und Produktivvermögen sind dabei sehr abhängig von der Fähigkeit des Besitzers.

So ergeben sich dann mit 70 Jahren Entfernung von der Startlinie ganz unterschiedliche Vermögen.

Die Bibel verdammt in den 10 Geboten den Neid. Ich selber bin weitgehend Neid- und Eifersuchtsfrei. Ich finde es schön wenn Milliardäre ihren Wohlstand geniessen solange sie mir den Meinigen lassen. Den Gegensatz bilden Sozialismus und die Ökoreligion wo grüne Schraubenmilliardäre mit 85m Yachten herumbrausen, Klimanobelpreisträger riesige Villen bewohnen und grüne Politiker  Roth, Habeck, Hofreiter selbst kürzeste Strecken in der Businessklasse zurücklegen, diese aber den Mitmenschen Auto und Urlaubsreise nehmen möchten, die Mitmenschen am liebsten in eine Steinzeit zurück entwickeln möchten.

*Das deutsche Politiksystem bezeichnet die Niederlage Deutschlands im 2. WK als "Befreiung". Das ist Neusprech. Für die Menschen bedeutete die "Befreiung" Enteignung, Plünderung, Brandschatzung, Vertreibung, Vergewaltigung, Mord.  

 

 

Nutzung der Geothermie in der Schweiz und Deutschland 09.07.2019

Die Geothermie wird wird im Rahmen der "Erneuerbaren Energien"* von der deutschen und Schweizer Politik als eines der Wunder neben Wind und Sonne gepriesen.

Wenn man die Wärme der Tunnelentwässerung der Schweizer Tunnel betrachtet, dann reicht die des Gotthard Strassentunnels um den dortigen Autobahnwerkhof (Autobahnmeistertei) zu beheizen. Der neue Gotthardbasistunnel Nutzung der Erdwärme aus Tunneln wird mit 3 - 5 MWth (ausreichend für ein Dorf) angegeben. **

Die Herausforderung der Geothermie liegt in der geringen Wärmeleitung der Gebirge und damit einhergehend mit einer 1/1000 Energiedichte verglichen mit der Sonneneinstrahlung.

Abseits einiger Anomalien wie Vulkanen und der Erdsonden für Wärmepumpen ist es sehr mühsam die Geothermie als Energiequelle zu nutzen. Vielfach werden teure Bohrungen mit ungewissen Ergebnis ausgeführt, der Erdboden gefrackt und dann mit Glück heisses Wasser gewonnen. Wirtschaftlich ist das selten und die Subventionen sind hoch. 

 

Mietpreis Stopp in Berlin 19.06.2019

 

In der deutschen demokratischen Republik galt gleichfalls ein Mietpreis Stopp. Dieser führte dazu dass Menschen in Berliner Altbauten z.B. 35 Mark für ihre Wohnung bezahlten. In der Konsequenz wurden die Wohnungen sich selbst überlassen. Kurz gesagt der Sozialismus schafft Ruinen ohne Waffen.

Kurzfristig werden zunächst alle potentiellen Investoren abgeschreckt. Der private Wohnungsbau bricht ein. Das Land Berlin ist finanziell klamm und kaum in der Lage eine nennenswerte Zahl von Wohnungen zu bauen. Der Wohnungsmangel verfestigt sich. Bestandsmieter nutzen die Situation um sich einen Auszug, bspw. die Einbauküche vergolden zu lassen. Vermittler verdienen sich eine goldene Nase. Vermieter suchen ihre Wohnungen an Gewerbliche zu vermieten, als möblierte, oder Zeitwohnung profitabel zu vermarkten. Für Neumieter, oder Wechsler wird es teurer als bei der bestehenden Regelung.

Was spräche denn gegen eine Marktwirtschaft im Wohnungsmarkt. Wenn die Regierung aufgrund ihrer Ideologie Millionen Menschen anlockt und ansiedelt steigen die Mieten, Es gibt in Deutschland ca. 5 Billionen € Geldvermögen das grösstenteils miserabel verzinst auf Anlagemöglichkeiten wartet. Investoren bauen neue Wohnungen bis es zu einem Mietermarkt kommt.

 

"Schweizerinnen streiken für Gleichberechtigung" 14.06.2019

 

Soweit wie ich es hier auf den Strassen sehe gehen heute etwa so viele Frauen zur Arbeit wie sonst auch. Ich nehme an, dass es in Zürich, Bern, Lausanne und Genf einige Demonstrationen gibt von denen die linken Medien, unterstützt durch linke Politiker, berichten werden.

Die "Emanzipation" ist aufgrund linker Medien und Politiker soweit fortgeschritten wie in Deutschland auch. Frauen werden im Rentensystem und beim Scheidungssystem privilegiert. In der Privatwirtschaft wird nach Marktwert bezahlt. In den Betrieben in denen ich in Deutschland und der Schweiz arbeitete,  hat man nach einem System und dem Nutzen der Person bezahlt. Da Frauen oft andere Prioritäten als Karriere und Lohn haben, gibt es die von Linken, Radikalfeministen thematisierte "Lohnlücke" und eine wesentlich höhere Teilzeitquote als bei Männern.

Die Schweiz ist zu grossen Teilen wenig fruchtbares Bergland ohne Rohstoffe und war einst ein Armenhaus in Europa. Das gesellschaftliche System, Berufsbildung, Industriestruktur ist ähnlich wie in Süddeutschland. Der Grund, dass die Schweiz mittlerweile erheblich wohlhabender ist als Deutschland liegt im Staatsverständnis und der etwas klügeren Politik. Während man in Deutschland den gütigen König, Führer, Kanzlerin sucht der das Volk erzieht, lenkt und regiert, geht das Schweizer Staatsverständnis von selbstverantwortlichen Bürgern aus die eine Regierung wählen die den Wählerwillen vertritt. Im Kriegsfall stellen sich die Bürger mit ihren Waffen der Regierung zur Verfügung. Das hatte dann zur Konsequenz, dass man sich nicht in den Weltkriegen engagierte und weniger anfällig war für die marxistische Indoktrination. So gibt es keinen Kündigungsschutz, sondern Kündigungsfristen, Kopfprämien in der Krankenversicherung, eine etwas weniger verrückte Einwanderungs- und Einbürgerungspolitik. In der Konsequenz sind die Steuern etwas weniger extrem als in der EU.

Die Schweiz ist in den letzten beiden Jahrzehnten rasant nach links gerast. Linke Medien, vielfach Merkeljournalisten verbreiten denselben Unsinn wie in Deutschland. Als ich 1997 erstmalig in der Schweiz weilte, stand auf den Formularen Familienoberhaupt (Chef de la familie), Bekannte sprachen sich mit Major, oder Hauptmann an. Ein Bekannter fragte mich ob wir nicht in ein Waffengeschäft gehen wollen ein Sturmgewehr zu kaufen (seit 01.06.19 verboten). Auf den Denner Geschäften prangten zeitweise Plakate "Wir führen keine Waren aus Israel". Als meine Aufgabe in der Schweiz 1999 endete meldete sich die Gemeinde 3 Tage später und fragte wann ich denn das Land verlassen werde. Mittlerweile bekommen "Flüchtlinge" einen Gratis Anwalt. So verändert sich das Land rasant.

 

Sehnsucht nach einem echten Harddiscounter13.06.2019

 

Als ich als Kind Ende der 70er Jahre mit meinen Eltern in den ALDI ging hatte dieser etwa 500 Artikel, die in braunen Kartons in Regalen platziert waren. Es gab keine Kühlregale und nur wenige Obst- und Gemüseartikel. Als Kunde musste man die Kartons manchmal selbst aufreissen, konnte diese dann aber auch nutzen um die Einkäufe zu verstauen. Vor den Kassen standen häufig Schlangen die sich durch den ganzen Laden zogen. Zur Belohnung waren die Waren bei ALDI meist um 1 Preisstufe preiswerter als anderswo.

Mittlerweile sind die "Discounter" von ca. 600 m2 auf 1000 - 1500m2 gewachsen und mit 1200 - 1500 Artikeln bestückt. Artikel und Verpackung sind sehr aufwendig dekoriert, weisse Kartons, Offset Druck. Dies sind häufig Extraverpackungen die Extrakosten verursachen. Die Gänge sind breit und angenehm. Die teuren Kühlregale ziehen sich durch 1/3 Laden. Die Preise unterscheiden sich wenig von Vollsortimentern.

Ich denke im deutschen Einzelhandel, im Schweizer Einzelhandel ohnehin, fehlt mittlerweile ein echter Harddiscounter mit Preisführerschaft. Mit braunen, einfachen Kartons, kleineren Läden, Kernsortiment etc. liesse sich die Kosten um 5 - 10%  reduzieren. Damit liesse sich wieder Einkaufsspass schaffen.

 

Die Raschelsäckli im Supermarkt 11.06.2019

ALDI Deutschland verrechnet die Raschelsäckli für Obst und Gemüse jetzt mit 1c/Beutel. Natürlich kann man auch die Hemdchenbeutel extra verrechnen. Sinnvoll ist das nicht. Die Kassiererin muss einen Code in der Kasse eingeben. Das kostet etwa 1c. Ein Beutel kostet im Einkauf erheblich weniger als 1c....

Ich vermute, dass dies der Oekoreligion und der Saga von der Ozeanverschmutzung geschuldet ist. Auch Discounter wollen ökoreligiös vorbildlich sein.  

Sachlich erfordert ein derartiger Beutel <1g LDPE entsprechend <1g Erdöl. Wenn man als Kunde mit dem Auto anstatt mit dem Fahrrad zu ALDI fährt bedarf es z.B.  0.6L Diesel, ein 600 - faches. 

In der Schweiz landen die gebrauchten Hemdchenbeutel in der Regel im schwarzen Säckli (Müll)*. Der Müll wird in Kehrichtverbrennungsanlagen verbrannt. Kunststoff ist die Hauptenergiequelle der Anlagen, andernfalls muss Schweröl zugefeuert werden. Mit der erzeugten Energie wird Strom, oder Dampf für die umliegenden Betriebe erzeugt. Was daran schlimm sein sollte ist wohl nur im Sinne der Oekoreligion zu verstehen.   

Wenn man sich Schaubilder zur Ozeanverschmutzung ansieht kommt der grösste Teil des Plastikabfalls. aus dem Nil, dem Ganges, dem Mekong, den chinesischen Flüssen. In vielen Ländern der Erde unterscheidet sich das Umweltbewusstsein vom Deutschen. Wenn der Autofahrer in Aegypten seinen Cafe, oder Wasser, getrunken hat, öffnet er das Fenster und wirft den Müll hinaus. Wenn die vietnamische Hausfrau die Wohnung geputzt hat, schüttet sie den Kübel in den Fluss.   

*In der Schweiz ist der Oekokult der Mülltrennung zum Glück nicht so extrem wie in D

 

Auswirkungen eines möglichen Klimawandels 10.06.2019

Die mittlere Ozeanoberflächentemperatur* soll seit dem Ende der Kleinen Eiszeit, ca. 1840, um 0.5 - 0.8 +-0.5°C zugenommen haben. Die Fruchtbarkeit der Pflanzenwelt und die Ernteerträge sind insbesondere in unseren Breiten stark angestiegen.

Eine weitere Temperaturerhöhung um 0.5 - 1°C hätte folgende Konsequenzen....

1. Da die Wasserverdunstung mit steigenden Temperaturen sehr stark zunimmt wäre es global feuchter und die Erde damit fruchtbarer.

2. Der CO2 Gehalt der Atmosphäre würde aufgrund der Ausgasungen aus den Ozeanen und Permafrost zunehmen. Das würde die Fruchtbarkeit der Erde erhöhen.

3. Die Nutzungsmöglichkeiten grosser Landflächen in Kanada, Sibirien und Skandinavien würden verbessert.

4. Der Heizbedarf würde sich für einen grossen Teil der Menschen vermindern, der Klimatisierungsbedarf etwas erhöhen.

5. Extremwetter werden durch Temperaturdifferenzen hervor gerufen. Gem. der IPCC Wissenschaftler würde die Temperatur in hohen Breiten mehr zunehmen als in den Tropen. D.h. Extremwetter würden eher abnehmen als zunehmen.

 

 

Der Regierungsstil von Trump 06.06.2019

Als ich die erste Trump Rede im Vorwahlkampf hörte..."ich bin reich, klug und schön"....dachte ich oje!

Wenn man den Regierungsstil von Trump tiefer analysiert kann man annehmen....

Er arbeitet sehr systematisch die Themen ab die er den Wählern zuvor versprochen hat. 

- Die Trump Provokationen sind regelmässig nicht spontan, sondern sehr gezielt vorbereitet.

- Trump übernimmt mit seinen Provokationen die Initiative, bringt seine Kontrahenten in die Defensive und verunsichert diese.

- Trump nutzt vielfach Provokationen um seine Kontrahenten auf Themen zu lenken bei denen Ihm keine Gefahr droht während er andere Themen vorantreibt.

- Themen bei denen er merkt, dass er nicht gewinnen kann, z.B. US Krankenversicherung, gibt er schnell auf

- Trump erweckt nicht den Eindruck ein moralisches Vorbild zu sein. Deshalb haben Ihm Veröffentlichungen zu "Golden Shower Parties", oder "Stormy Daniels" im Gegesatz zu Clinton nicht geschadet.

- Die Provokationen von Macron, z.B. überkräftiger Händedruck, Merkel, Finanzierung der Clinton Stiftung im Wahlkampf, Lobreden zugunsten seiner innenpolitischen Gegner, haben Ihn nie offen provoziert, oder aus der Fassung gebracht.  

- Herausfordernd sind für Ihn die "Russlandverbindungen". Solche sind in den Augen rechter Amerikaner unverzeilich. Deshalb werden seine innenpolitischen Kontrahenten auf diesen herumreiten solange er Präsident ist. 

 

Unternehmenssteuern 05.06.2019

Unternehmenssteuern erwärmen die Herzen linker Politiker, Genossen und deren Wähler. Gem. der Propaganda werden diese Steuern von den bösen Kapitalisten (Von Anderen) bezahlt und kommen den armen Menschen zu Gute. 

Wenn man dies etwas nüchterner betrachtet haben Unternehmen keine himmlischen Konten. Die Unternehmenseinnahmen kommen von Kunden und Subventionen. Dagegen stehen Ausgaben für bezogene Leistungen, Arbeitnehmer, Zinsen, Steuern... Unternehmen werden nach ihrem Nachsteuergewinn, freien Mittelzuflüssen, oder Ausschüttungen bewertet. Das bedeutet am Ende werden die Unternehmenssteuern von den Mitarbeitern über geringere Löhne und über die Preise von den Menschen selbst bezahlt. Das ist jedoch zu komplex für die meisten Mitmenschen und Genossen.

Linke und grüne Ideologie beruht meist auf Illusionen und Betrug. Ein Teil der Funktionäre sind Idealisten, ein anderer Teil Zyniker die gut wissen was sie tun.

 

Gesellschaftsmodell und Generationenvertrag 04.06.2019

 

Das aktuelle Gesellschaftsmodell in der Schweiz, Deutschland und Österreich ist, dass Facharbeiter zu Lasten der Eltern, Staat und Betriebe und Akademiker zu Lasten von Eltern und Staat ausgebildet werden. Diese sind dann frei und können sich wie und wo immer sie wollen verdingen.

Das Modell hat den Nachteil, dass die Eltern grundsätzlich leer ausgehen. Die Betriebe hoffen, dass der Facharbeiter bleibt, bleiben jedoch auf den Kosten sitzen wenn der Geselle sich anders entscheidet. Einzig der Staat kann seine Investition meist wieder mit sehr hohen Steuern herein holen.

Viele Mitmenschen verzichten auf die teure Verantwortung der Fortpflanzung. Mit steigenden Lehrlingslöhnen" wird das Ausbildungsmodell für Betriebe immer weniger attraktiv. Mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit und den steigenden staatlichen Lasten ist es im Fall Deutschland für qualifizierte Akademiker immer attraktiver sich ausserhalb Deutschlands zu engagieren. Ein grosser Teil der Arzte, Ingenieure der Schweiz, oder der Ärzte Norwegens kommen aus Deutschland.

Was spräche dagegen, z.B. anstatt Millionen unproduktiver Einwanderer bei Laune zu halten, die Eltern zu entlasten. Man könnte Lehre und Studium auf Kredit gewähren den die Arbeitnehmer dann abtragen.

 

Sanierung der EU 29.05.2019

Der Gedanke der "Kernsanierung" der EU ist der politischen Folgsamkeit gegenüber dem Politiksystem  geschuldet, sachlich wäre allenfalls Abriss und Neubau erfolgversprechend.

Eine wesentliche Herausforderung der EU sind die hohen Defizite und die hohe Verschuldung der südlichen Staaten. Macron und die südlichen Staaten haben Vorschläge zur Sanierung auf den Tisch gelegt....€-Bonds, Uebernahme der Staatsschulden durch die EZB, Gemeinsame Einlagensicherung der Banken, EU Arbeitslosen- und Rentenversicherung. Politisch ist eine Sanierung der eigenen südeuropäischen Rentenkassen mit sehr niedrigem Renteneintrittsalter zu Lasten Deutschlands wesentlich einfacher als eine Anhebung des Renteneintrittsalters.  Da die südeuropäischen Staaten die Mehrheit in der EU haben, wäre eine Aufgabe des Einstimmigkeitsprinzips für Deutschland ein Desaster. 

Die genannten Vorschläge sind der in Frankreich seit mehr als 100 Jahren populären Idee, Le Boche payee (Deutschland zahlt) geschuldet. Nach dem ersten Weltkrieg konnte Frankreich seine Ideen durchsetzen und Deutschland ging Pleite (Hyperinflation). Es ist unrealistisch anzunehmen, dass Deutschland bei aller Begeisterung für Horrorsteuern Südeuropa tragen kann.

Für eine Sanierung im marktwirtschaftlichen Sinne gibt es in Südeuropa keine Motivation. Es stellt sich auch die Frage was man diesen Staaten dafür anbieten könnte. Es fehlt jede Voraussetzung für eine "Kernsanierung".

Sinnvoller wäre es aus € und EU auszutreten und wenn die Staatengemeinschaft dann ohne Sponsor auseinander gefallen ist, diese neu aufzubauen.

 

 

Gesunde Ernährung und Bio 03.06.2019

 

Das Essen sollte die notwendigen Nährstoffe, Kohlenhydrate, Fette, Eiweisse, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Das erreicht man mit den traditionellen deutschen, asiatischen,  arabischen, oder anderen Gerichten in der Regel gut. Das ist ein Grund warum die Menschen gesünder sind und älter werden als vergangene Generationen.

Wenn man das Essen an einem religiösen Glauben, Koscher, Hallal, oder Bio, ausrichtet schränkt man die Ernährung ein. Religionen, insbesondere die Oekoreligion beruht auf Illusionen und Täuschung. In der Oekoreligion gibt es viele Ge- und Verbote wie z.B.  kein Plastik in der Verpackung...da die Anforderungen dieselben bleiben...wird dann ein speziell beschichteter Karton verwendet, oder Recyclingkunststoff der nur aufgrund des Hypes mit 2 geschlossenen Augen der Aufsichtsbehörden freigegeben ist.

Am Gesündesten ist eine biofreie Ernährung vom Discounter. Aufgrund des hohen Umschlags und der sehr effizienten Logistik bekommen Sie dort meist die frischste* Ware. Aufgrund der niedrigen Artikelzahl 1000 - 1500 können die Discounter Ihre Artikel am besten überschauen.

*Vitamine und andere Nährstoffe zersetzen sich, unerwünschte Organismen vermehren sich, Bestandteile der Verpackung migrieren in das Produkt. 

 

Kanzler Kurz in Oesterreich 28.05.2019

Kurz hatte eine sehr erfolgreiche Koalition mit der FPÖ geführt. Ohne sichtbares Gezänk wurden Gesetze beschlossen und umgesetzt. Für eine Mehrheit der Österreicher war dies die erfolgreichste Regierung der letzten Jahrzehnte.

Für linke Österreicher, das linke Merkel Regime, war die konservative Regierung Kurz nach Trump die Hölle auf Erden. Man denke an die Schliessung der Einwanderungsroute über den Balkan (Kurz hatte die Balkanstaaten angestiftet ihre Grenzen zu schliessen) und das Gesicht der Fr. Merkel als weniger Einwanderer kamen. Danach hatte sie mit Erdogan eine "Flüchtlingsvereinbarung" geschlossen und die Schliessung der Einwanderungsroute für sich reklamiert.

Der Anlasse für den Sturz der Regierung war ein dubioses, kompromittierendes Video mit Beteiligung der Merkel Medien. Da die österreichische Politik reich an Skandalen ist, stellt sich die Frage ob dieses Video die eigentliche Ursache für den Koalitionsbruch ist.

-Gab es unter der sehr positiven Oberfläche der Koalition unüberbrückbare persönliche, oder sachliche Differenzen?

- Möchte sich Kurz mit den Merkel Medien gut stellen und hat sich deshalb von der erfolgreichen Koalition verabschiedet?

- Möchte Kurz einen Kurswechsel nach links vollziehen?

Gem. den Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte werden die Neuwahlen mit einer ÖVP / SPÖ Koalition enden. Diese Koalitionen waren in den vergangenen Jahrzehnten durch ein unproduktives Hick-Hack, Streit, Intrigen, Skandale gekennzeichnet. Alle Politiker wurden nach ein paar Jahren verschlissen. Es erscheint wahrscheinlich, dass Kurz in einer solchen Koalition gleichfalls sein strahlendes Image verliert und verschlissen wird.

 

 

Wählerverluste der Volksparteien in Deutschland 20.05.2019

Die Volksparteien haben die Wähler verlassen, bzw. sind schneller nach links geeilt als die Wähler folgen wollen. So ordnet sich das Parteienspektrum neu.

Dafür werden die Wähler dann beschimpft, oder sanktioniert. 

 

Der "Strache Skandal" in Österreich 19.05.2019

"Gekaufte Politik" ist weltweit ziemlich häufig. Am Bekanntesten ist der linke Milliardär Soros der einen signifikanten Teil seines Vermögens zur Beeinflussung der Politk, beispielsweise Ukraine, beispielsweise 3-stellige Millionenbeträge für Anti-Trump Kampagnen, ausgibt. Auch Fr. Merkel hat im US Wahlkampf Millionen staatlicher Gelder an die Clinton Stiftung "gespendet". Die deutsche Regierung finanziert Influenzer aus dem Staatshaushalt. Wie die Beispiele Trump, oder Orban in Ungarn zeigen funktioniert die gekaufte Politik nicht immer.

Die österreichische Politik ist seit Jahrzehnten eine Schlammgrube. Staatliche und staatsnahe Grossunternehmen sind zwischen Schwarz und Rot aufgeteilt. Die Medien werden mit Anzeigen der Ministerien und beeinflussten Grossunternehmen gelenkt. Die Skandale wie die Versenkung der Lukona (SPÖ) würde man sonst eher in Südamerika vermuten. Herr Silberstein soll im Auftrag der SPÖ im Wahlkampf 2017 kompromitierende Videos von Kurz (Kanzler, ÖVP) produziert haben, ist aber damit gescheitert und aufgeflogen.

Ich vermute sehr spekulativ, dass Herr Strache sich die Methoden seiner linken Gegner zu eigen machen wollte und sich dabei überforderte*. Die sehr erfolgreiche österreichische Kurz - Strache Koalition war verhasst bei östereichischen Linken, dem Merkel Politiksystem, Merkelmedien, womit es zahlreiche potentielle Nutzniesser gibt.

Die Falle gegen Strache war gut geplant und organisiert womit es viele Beteiligte und Mitwisser gibt. Deshalb vermute, ich dass sich früher, oder später eine undichte Stelle findet. Dann liegt es an alternativen Medien, Bloggern und allen engagierten Bürgern dies zu recherchieren und zu verbreiten. Die Merkelmedien und die östereichischen Medien werden dies sicher nicht tun.

*Die FPÖ hat im Gegensatz zu den etablierten Regierungsparteien keine gewachsenen Verbindungen die sich für eine derartige Politikfinanzierung eignen. 

Die FPÖ hat keine Medienmacht wie die Linken. Die linken Medien können aus Mücken Elefanten machen und Elefanten zu Mücken. Beispielsweise wurden die Spende aus dem Bundeshaushalt an Clinton von den Merkelmedien, genauso wenig thematisiert wie die gehackten Medien der "Klimaforscher". 

 

 

Gefahren für das Wirtschaftswachstum in Deutschland 16.05.2019

Interessant ist dass die deutschen Merkelmedien wirtschaftliche Bedrohungen immer mit dem US Präsidenten Trump verbinden und nicht mit den Aktivitäten der eigenen ökosozialistischen Regierung.

Beispielsweise hat die überstürzte Umstellung des Testzyklusses der Autoindustrie von NEFZ auf WLTP 2018 zu zahlreichen Produktionsstillständen in Deutschland geführt die das Wirtschaftswachstum auch in der Schweiz und Oesterreich beeinträchtigt haben (Schweizer, OE Medien haben dies im Unterschied zu den Merkelmedien thematisiert). Die Autoindustrie ist die Existenzgrundlage Deutschlands. Die Einführung rein (öko)religiös motivierter CO2 Grenzwerte wird die Autos signifikant verteuern, komplexer machen und der D Autoindustrie massiven Schaden zufügen.

Die Verknappung/Verteuerung von CO2 Zertifikaten hat die Strompreise in Deutschland weiter verteuert. Die Wettbewerbsfähigkeit vieler Industriezweige wird weiter verschlechtert. Beispielsweise hatte ich vor Jahren Kontakt mit mehreren Kunststoffverarbeitenden Unternehmen. Stromkosten waren nach den international gleichen Maschinen- und Werkzeugkosten, den Lohnkosten der Kostenblock der die Wettbewerbsfähigkeit am meisten eingeschränkt hat. Mit weiteren Strompreiserhöhungen werden diese nach und nach aus dem Markt ausscheiden.

Ich denke, dass die antipopulistische (gegen Volk, Gesellschaft und Wirtschaft) gerichtete Politik ein grösseres Problem ist als der US Präsident.

 

Glyophosat 14.05.2019

Glyophosat ist ein preiswertes (Patentschutz abgelaufen) und wirkungsvolles Herbizid und damit sehr wichtig für eine moderne Landwirtschaft die Milliarden Menschen grosszügig ernähren kann. 

 

Hassobjekt der grünen NGO ist die moderne Landwirtschaft und natürlich grosse Konzerne. So sucht man die Menschen gegen diese analog Kernenergie, Gentechnik, Auto mit allen möglichen fiktiven, oder selektiven Geschichten inklusive ökologischer Studien zu verängstigen. 

 

Aufgrund meiner beruflichen Erfahrung mit der Lebensmittelsicherheit ist das BfR  die Behörde die am meisten Kompetenz auf dem Gebiet hat und trotz sehr linker politischer Vorgesetzter bislang weitgehend integer geblieben ist. Da Deutschland in Europa die grösste wissenschaftliche Kompetenz auf dem Gebiet hat, stammt auch der grösste Teil des Wissens der EFSA vom BfR. 

 

Anbei die Stellungnahme des BfR zu Glyophosat. 

 

https://www.bfr.bund.de/cm/343/neue-meta-analyse-zu-glyphosathaltigen-pflanzenschutzmitteln-aendert-die-bewertung-des-wirkstoffs-nicht.pdf

 

Der Grund der Autohersteller sich dem E-Mobil zuzuwenden 11.05.2019

 

Die D Autohersteller werden mit abwegigen CO2 Emsissionsvorschriften in das E-Mobil getrieben.

Die Elektromobile von VW und Co. sind nicht wirtschaftlichen Erwägungen geschuldet, noch aufgrund von Kundenwünschen entstanden, sondern sind den CO2 Emissionsvorschriften der EU geschuldet. Diese beruhen auf Flottenverbräuchen sprich dem Durchschnittswert der in der EU verkauften Fahrzeuge, E-Mobile werden dabei als CO2 frei gerechnet (was diese nicht sind!). Die Autohersteller können demzufolge mit einer hohen Anzahl an Zulassungen von Elektroautos ihren Flottenverbauch reduzieren und hohe Strafzahlungen vermeiden. 

Es ist faszinierend dass sich die Menschen diese teure, bevormundende Wirtschaftssteuerung, die am Ende die Verbraucher und Autokäufer bezahlen, gefallen lassen.

Vermutlich ist die Grundmotivation der Politiker der Hass gegen das Auto für Jedermann und eine grüne feudalistische Gesellschaftsvorstellung bei der wenige in der Welt herum jetten, mit dem SUV zur Klimademo fahren und die "Anderen" wie in der Steinzeit leben.

 

Man sagt, dass die Völker die Politiker haben die sie verdienen 08.05.2019

 

In der frühen Bundesrepublik hat man Politiker wie Adenauer, Schmidt und Strauss gewählt.  Heute dürften diese mit ihren Ansichten, ihrem Stil und ihrer Offenheit keine Chance haben. Die Devise von Ludwig Ehrhard.."Wohlstand für Alle" steht im Gegensatz zum heutigen politischen Handeln und liesse Fr. Merkel und Genossen die Augen verdrehen. Viele Aeusserungen von Strauss wären heute gefängnisreif. Schmidt ist nach heutigen Massstäben, Wehrmachtsoffizier, Gastarbeiterrückführung, Kernenergie, NATO Doppelbeschluss, rechtsradikal. Sein Bild wurde aus den Kasernen entfernt.

87% der Menschen haben bei der letzten BT Wahl Fr. Merkel gewählt. Ihnen sollte eigentlich bewusst gewesen sein was sie gewählt haben.

 

Wirtschaftsstruktur Deutschland und USA 05.05.2019

Die US Wirtschaft hat ihre Stärken und die deutsche Wirtschaft hat ihre Stärken. 

 

In Deutschland dominieren weniger revolutionäre Konzepte als Google, oder Facebook in den USA, sondern mehr die kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender Technologien. Beispielsweise dominiert Deutschland den Markt der Druckmaschinen. Firmen wie Heidelberg haben eine lange Historie, erfahrene, hoch qualifizierte Mitarbeiter die lange in ihrem Beruf arbeiten und damit ein enormes Know How auf dem Gebiet haben. Millionen Menschen leben in Deutschland als Facharbeiter mit gutem, sehr stetigem Gehalt. In den USA gibt es mehr Menschen die reich, aber auch sehr viel mehr die arm sind.  Aufstieg/Abstieg sind häufiger und schneller. 

 

Hauptbedrohung für Deutschland ist das es den Menschen seit einigen Jahrzehnten sehr gut geht. Das ist etwas was Menschen am allerwenigsten vertragen. So hat man eine sehr destruktive Politik gewählt und erfreut sich an der destruktiven Oekoreligion. Man möchte die sehr zuverlässige Stromversorgung zerstören, zerstört umweltfreundliche Kernkraftwerke und moderne Kohlekraftwerke und installiert statt dessen mittelalterliche, umweltschädliche Windmühlen. Man bekämpft das Auto und die Autoindustrie als Basis des Wohlstands. Man möchte die eigene Bevölkerung austauschen etc. Dinge die logisch nicht zu verstehen sind. 

 

Das Waldsterben 29.05.2019

Gem. der Anfang bis Mitte der 80er Jahren verbreiteten Ökosaga vom Waldsterben "Erst stirbt der Wald, dann der Mensch" sollten die Wälder weitgehend absterben was dann wiederum zum Weltuntergang der Menschheit führen sollte. Dies wurde seinerzeit analog des "Klimawandels" vermarktet. In der 2. Hälfte der 80er Jahre wurde es still um die Saga. 

Ich selber bin seinerzeit viel durch Deutschland gefahren und empfand das Waldsterben nicht dramatisch. Ich hatte mich damals in der Bücherei über die natürlichen Schwefelgehalte im Boden informiert und war zu der Erkenntnis gekommen, dass der Schwefeleintrag aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe nicht massgeblich ist und es sich um einen weiteren Ökoschwindel handelt. 

Örtliche Waldsterben gab es immer. Mit der Nutzung schwefelhaltiger Kohle und Schweröl hat man in der BRD einige Mio. to SO2 zusätzlich emittiert was dann weitere lokale Waldsterben ausgelöst hat. Einen Höhepunkt erreichten diese Waldsterben Anfang der 80er Jahre...spekulativ aufgrund der Wetterbedingungen. Danach erholte sich der Wald wieder. Die SO2 Emissionen sind mit dem Ende der DDR und der BIMSCH die aufgrund von Uebergangsfristen in den 90er Jahren wirksam wurde, zurückgegangen. Zu diesem Zeitpunkt war das Waldsterben längst in den Medienarchieven verschwunden. Der Urheber Dr. B. Ulrich räumte 1995 ein, dass er sich geirrt hatte.

 

Die Ökosaga von der "Überbevölkerung"20.04.2019

Sachlich gesehen ist eine grössere Erdbevölkerung förderlich für die menschliche Zivilisation. Grössere Stückzahlen reduzieren die Kosten von Industrieprodukten, mehr Wissenschaftler und Ingenieure beschleunigen die technische Entwicklung. Die Entwicklung von Rohstoffvorkommen wird beschleunigt.

Wenn man durch die Welt fliegt, oder fährt findet man viele nahezu menschenleere Gegenden. Man denke an Sibirien, die Sahara, die nahezu unbevölkert sind. Mit etwa 200 umweltfreundlichen Kernkraftwerken könnte man z.B. erhebliche Teile der Sahara bewässern und hunderte Millionen Menschen ernähren und mit Energie versorgen. Kohle, Erdgasvorkommen gibt es reichlich. Mit umweltfreundlichen Kernkraftwerken könnte man einen steigenden Energiebedarf für Millionen Jahre decken.

 

Der Sozialismus Wunsch der Deutschen 23.04.2019 

Es ist immer wieder faszinierend welche Faszination der Sozialismus gerade in Deutschland auslöst. 

Mittlerweile gab/gibt es > 100 sozialistische Systeme von Lenin/Stalin..Gorbatschov, Ulbricht/Honecker/Merkel, Mao in China bis hin zu Nordkorea und Chavez/Maduro in Venezuela.  Man sollte meinen dass es ziemlich offensichtlich ist, dass diese Ideologie deutlich gezeigt hat, dass diese die Heilsversprechen nicht einlösen kann.  

Dennoch hört man gerade in Deutschland immer wieder den Wunsch nach Sozialismus, manchmal nennen es die Autoren auch "soziale Marktwirtschaft" wobei diese Letztere nicht verstehen, oder verstehen wollen. Vielfach werden sehr utopische Ideen und Wünsche damit verbunden. Häufig sind dann alle möglichen Umstände schuld, dass der Sozialismus nicht funktioniert hat, nur nicht der Sozialismus selber.

 

Die bösen Managergehälter30.04.2019

Wenn man ein Unternehmen mit einem Umsatz von z.B. 2 Mrd. $, EBIT 120 Mio. $ und einem Reingewinn von z.B. 80 Mio € betrachtet, erhält der Vorstand zusammen z.B. 12 Mio. $/Jahr inkl. Boni, Vorsorge etc. 

Aus der Sicht meiner früheren Rolle als Manager einer unteren Ebene liegen diese Gehälter um ein Mehrfaches über meinem damals erzielten Gehalt. Aus der Sicht als Aktionär heisst dies, dass 10% des EBIT an das Topmanagement geht und z.B. nicht für Dividenden zur Verfügung steht. 

Der Vorstand trifft regelmässig Entscheidungen zu Personen, Strategie, Taktik, Einzelentscheidungen zu Ausgaben und Investitionen. Wenn man gedanklich dass Management mit Durchschnittspersonen zu Durchschnittsgehältern besetzen würde, würde ein solcher Vorstand z.B. 350.000 $ kosten. Ein solcher Vorstand könnte sich vermutlich nur schwer durchsetzen und würde mehr Entscheidungen die teils Millionen $ betreffen nachteilig entscheiden. Wenn man das Unternehmen gedanklich mit einem Sparvorstand für z.B. 3 Mio. $ versehen würde, dadurch gute Köpfe verliert und einige Entscheidungen ungünstig gewählt werden, kann der Schaden bei einem Vielfachen der eingesparten 9 Mio. $/Jahr liegen. 

Ich freue mich über die Millionen der Vorstände wenn diese überwiegend gute Entscheidungen treffen. 

 

 

Die Macht der linken "Eliten" 14.03.2019

Kohle gibt den Menschen Wärme und Energie und ist damit Existenzgrundlage unserer Industriegesellschaft. Glencore ist ein grosser Kohleproduzent. Kohle ist das profitabelste Produkt von Glencore. Glencore hatte eine Kampagne "Pro Kohle" finanziert. Das Glencore für sein profitabelstes Produkt wirbt sollte selbstverständlich sein. Schockierend ist dass der Glencore Konzern auf völlig intransparenten Wegen gezwungen wurde sein profitabelstes Geschäft "freiwillig" zu begrenzen und die Werbung hierfür einzustellen. Die völlig intransparente Machtausübung der linken, destruktiven "Eliten" ist einer der grössten Skandale.

 

Wachstumsstar China 11.03.2019

Das enorme Wirtschaftswachstum Chinas in den 1990er Jahren bis -2007 gleicht den Wachstumsschüben von Thailand, Südkorea und Taiwan 1 - 2 Jahrzehnte zuvor. Eine disziplinierte, junge, qualifizierte, aber sehr niedrig bezahlte Arbeiterschaft und ein gesellschaftlicher Konsens Wohlstand zu schaffen ist die Triebfeder. Dies traf in den 1950 Jahren auch auf Deutschland zu. Der praktizierte Neomerkantilismus mit Importhindernissen und Exportförderung dürfte hierzu weniger beigetragen haben. 

Diese Wachstumsschübe endeten in Südkorea, Thailand 1997 mit einer tiefen Wirtschaftskrise. Die chinesischen Wirtschaftsdaten sind so politisch wie die deutschen Zahlen zur Einwanderung und Einwandererkriminalität. Es wäre nicht erstaunlich wenn China Stagnation und Krisen, möglicherweise für Westler unbemerkt, erlebt, oder erleben wird. 

In der Boomphase steigen die Löhne stärker als die Produktivität. Der Politik kommt der Konsens Wohlstand zu schaffen abhanden. Es folgen Perioden der Sättigung und Reformen und eines langsameren Wirtschaftswachstums.  In Japan, Taiwan und Südkorea gibt es mittlerweile ähnlich wie in Europa Anti-Atom und Klimawandel Bewegungen als Krone der Destruktivität und Dekadenz. In Südkorea sind die Produktionskosten mittlerweile so stark gestiegen, dass GM seine dortige Produktion in Frage stellt.

Somit wird das von vielen Journalisten prophezeite Einholen und Überholen der USA durch China möglicherweise länger dauern als prophezeit.   

 

"Greta" und der "Klimawandel"19.03.2019

Kampagnen die aussehen sollen als ob diese spontan von normalen Menschen kommen werden in den USA Astroturf (Kunstrasen) genannt. 
 
Greta" ist eine Werbefigur ähnlich Meister Proper, oder dem Versicherungsvertreter Herr Kaiser.  Greta wurde seitens der grünen NGO die hinter dem "Klimawandel" stehen wahrscheinlich sorgfältig ausgewählt und aufgebaut. Die Managerin von Greta, Neubauer kommt von der One Foundation. Zum Kernteam gehört auch J. Blasel von Greenpeace. Gem. alternativer Medien (Eike) hat man die Kampagne inklusive der Kinderdemonstrationen bereits seit Jahren vorbereitet.  
 
Der "Klimawandel" wurde ähnlich des Waldsterbens und des Ozonlochs als "wissenschaftlich"  vermarktet. Offensichtlich waren die hinter dem Klimawandel stehenden NGO unzufrieden mit der Vermarktung und suchten diese zu emotionalisieren . So hatte man es zunächst mit dem Eisbär versucht und jetzt mit der heiligen "Greta". Ich vermute, dass die NGO einen 3-stelligen Millionenbetrag in diese Kampagne investieren.  
 
"Eine psychologisch auffällige Fünfzehnjährige hatte dann in den Nebeln eines Flusses die Geister ihrer Vorfahren getroffen, welche ihr Weissagungen und Weisungen für den Clan gaben: Nur wenn ihr alle Rinder schlachtet, alle Felder verbrennt und alles Korn vernichtet, dann könnt ihr überleben, dann werdet ihr für jeden toten Ochsen zehn gesunde bekommen und eure Scheunen werden von Mais überquellen" Die Geschichte der Nonggawuse findet man bei  https://www.achgut.com/artikel/die_auferstehung_nongqawuses
 
https://www.youtube.com/watch?v=0R61PCAlBEU
https://www.youtube.com/watch?v=sWCEtizuLcs

Brennstoffzellenautos sind grösserer Unsinn als Elektroautos 21.03.2019

Ein Elektroauto lässt sich mit Strom aus dem Netz betreiben. Das bestehende Stromnetz müsste dazu in Teilen ausgebaut werden. Mit Kohle und Kernenergie lässt sich preiswerter, zuverlässiger Strom herstellen. Der Gedanke diesen Strom mit Windmühlen, oder Solarenergie herzustellen ist sachlich so abwegig wie eine Stromversorgung basierend auf Wind und Sonne allgemein ist.

Brennstoffzellen beruhen auf dem Energieträger Wasserstoff. Hierfür müsste man ein neues Netz zu enormen Kosten bauen. Wasserstoff ist technisch wesentlich herausfordernder als Erdgas. Wasserstoff hat eine niedrigere Dichte als Erdgas und bedarf grösserer Leitungen, Verdichter und Speicher. Wasserstoff diffundiert durch jede Dichtung inklusive dünnes Metall. Daher bedarf es teurer Ex-Schutz Vorrichtungen. Die Verflüssigung von Wasserstoff zur Speicherung im Auto erfordert aufgrund des niedrigen Siedepunkts sehr viel Energie. Deshalb konnte sich Wasserstoff und die Brennstoffzelle auf Wasserstoffbasis in der Realität bislang nicht durchsetzen.

Wasserstoff lässt sich einerseits aufwendig chemisch aus Erdgas, oder Kohle herstellen. Allerdings geht es aktuell darum umweltschädliche Windmühlen und Solarenergie zu nutzen. Wind und Sonne liefern Energie entsprechend der Launen des Wetters, der Tages- und Jahreszeit. Dadurch werden Elektrolyseanlagen schlecht und ungleichmässig ausgelastet. Wasserstoff aus Windmühlen und Solaranlagen ist ein Vielfaches teurer als Wasserstoff aus Erdgas, oder die Energieträger Benzin, Diesel, oder Erdgas.

 

Energieträger Wasserstoff 02.05.2019

 

Wasserstoff wird seitens weltfremder Professoren als Energieträger propagiert und wird aus gutem Grund nicht nicht als solcher genutzt. 

 

Wasserstoff wird am Wirtschaftlichsten chemisch aus Erdgas, oder Kohle gewonnen. Durch den Verarbeitungsschritt ist dieser wesentlich teurer als z.B. Diesel, oder Erdgas. Abwegig ist es solchen aus umweltschädlichen Oekostrom herstellen zu wollen. Solcher Wasserstoff ist dann um ein zig-faches teurer als andere Energieträger. 

 

Wasserstoff ist nur sehr aufwändig zu handhaben. Aufgrund seiner niedrigen Dichte sind Leitungen, Verdichter und Speicher wesentlich aufwändiger als solche für Erdgas. H2 diffundiert durch alle Dichtungen und so bedarf es teurer Ex-Schutz Vorkehrungen. Eine Verflüssigung ist aufgrund des niedrigen Siedepunktes wesentlich aufwändiger als bei Erdgas. 

 

Die "Wahrheit"in den Medien25.02.2019

 

Es ist manchmal nicht einfach die Wahrheit herauszufinden. Man kann es sich einfach machen und einen festen Glauben entwickeln und die Meinung z.B. aus dem Staatsfernsehen entnehmen.

Aktuell habe ich den Eindruck, dass es nur mehr wenig Menschen gibt, die auf eine ausgewogene, wirklichkeitsnahe Berichterstattung Wert legen. Merkelmedien, alternative Medien und auch angelsächsische Medien berichten meist selektiv und häufig phantasievoll. Am ehesten vertraue ich Fachzeitschriften, persönlichen Kontakten, am wenigsten den Merkelmedien.

Ich lebe von meinen Aktieninvestments. Für mich ist es einerseits mühselig der Wirklichkeit auf die Spur zu kommen, andererseits lukrativ wenn eine Mehrheit falsch liegt.

Nordkorea 26.02.2019

Im Koreakrieg 1950 - 53 drängten die US/UN Truppen die nordkoreanischen Streitkräfte nach einer mit Hilfe Stalins angezettelten Invasion Südkoreas bis fast zum Grenzfluss zu China (Yalu) zurück. China griff mit fast 1 Mio. Soldaten ein, die die US Truppen zunächst in die Flucht schlugen. Die US Luftwaffe griff die länger werdenden Nachschublinien der Kommunisten erfolgreich an und die Front stabilisierte sich. China ist seitdem Schutzmacht Nordkoreas, die USA Schutzmacht Südkoreas.

Aktuell sind die USA und China die Nr. 1 und Nr. 2 in der Welt. Dadurch ergibt sich eine natürliche Rivalität dieser Mächte. Diese Rivalität wird in Handelskriegen, Einflusszonen, z.B. Australien und Stellvertreterkonflikten, Korea und Venezuela ausgetragen.

Nordkoreas Politik ist sehr herausfordernd und nur mit der Unterstützung durch China möglich. China und Russland haben z.B. die UN Sanktionen gegen Nordkorea nur teilweise umgesetzt. China schätzt die Nuklearbewaffnung des Nachbarn und Schützlings Nordkorea sicherlich nicht, nimmt diese aber im übergeordneten Interesse der Rivalität zu den USA hin. Für die USA wäre ein unter Südkorea vereinigtes Korea ein gewaltiger Sieg, für China wäre dies ein absolutes No Go. Somit bedürfte eine Befriedigung Koreas zunächst einer Einigung der Schutzmächte.

 

Plastik in den Ozeanen18.02.2019

Es ist nur aus dem Kontext der destruktiven Ökoreligion zu verstehen, dass man ausgerechnet in Deutschland Massnahmen gegen eine Plastikvermüllung der Ozeane ergreift. Wenn man deutsche Gewässer betrachtet sieht man nur selten Plastik. Kunststoffe werden allenfalls als Mikroplastik aus Waschmitteln, Shampoos und Zahnpastas in die Gewässer eingetragen.  

Der allergrösste Teil des Kunststoffeintrags in die Ozeane erfolgt in den Ländern Asiens, ein wenig aus Afrika, in denen vielfach eine andere Mentalität herrscht. In vielen Ländern, ich habe z.B. in Ägypten gelebt, erachtet man die Landschaft/Wüste als wertlos. Wenn das Wasser ausgetrunken ist, das Lebensmittel gegessen ist, wirft man die leere Verpackung aus dem Autofenster.  

Die Kunststoffe mit einer Dichte > 1 werden in den Gewässern zusammen mit Ton und Sand sedimentiert und wandeln sich dann im Lauf von Millionen Jahren in Mikro Erdöl, Gas und Kohlevorkommen und werden dann irgendwann im Lauf von einigen 100 Mio. Jahren als Gase eines Vulkans emittiert. 

Die Kunststoffe mit einer Dichte < 1 schwimmen an der Meeresoberfläche. Die UV Strahlung ist ionisierend und bricht die Polymerketten über eine Radikalenbildung auf. Die Kunststoffteilchen werden nach und nach in für Mikroorganismen bekömmliche Häppchen zerlegt.    

 

"Junge Frau" Privilegien aufgrund des Geschlechts11.03.2019

Junge Frauen werden traditionell von jungen und weniger jungen Männern begehrt und verehrt. Mit der feministischen Ideologie werden junge Frauen auch in der Schule und im Beruf stark privilegiert. Die meisten Personalabteilungen haben Diversity Ziele, oder Quoten die es zu erfüllen gilt. Die jungen, gut ausgebildeten Frauen haben gelernt ein sehr grosses Selbstbewusstsein zu entwickeln und Forderungen zu stellen.  

Allerdings hat all die Privilegierung erstaunlich wenig erreicht. Die Anzahl erfolgreicher Frauen in Wirtschaft und Politik hält sich in Grenzen. Kinder werden von dieser Gesellschaftsgruppe kaum geboren. Offnsichtlich hat die enorme Privilegierung junger Frauen ohne diese zu entsprechender Leistung zu motivieren dazu geführt, dass die Gruppe zwar die Privilegien geniesst aber nicht die Motivation hat die seitens der Ideologie zugedachte Rolle zu erfüllen. In jedem Fall wurde erreicht, dass von qualifizierten, jungen Frauen kaum mehr Kinder geboren werden. Beruflich sind junge Frauen aus Ländern mit konservativer Ausrichtung erfolgreicher.

s. auch Artikel Sonntagszeitung 10.03.2019    

 

Tempolimit in Deutschland 04.02.2019

Die Aussage, dass ein Tempolimit die Sicherheit verbessert ist fragwürdig. 

In der Schweiz ist die Kultur ist ähnlich wie in Deutschland, aber es gelten strikte Tempolimits die mit vielen Radarfallen und teuren Bussen durchgesetzt werden. Wenn die Menschen mit 80 auf einer Landstrasse fahren dämmern sie vor sich hin, spielen mit dem Handy oder was auch immer. Bei 120 fährt man in D auf der gleichen Strasse konzentriert.

In der Schweiz gab es bei 8 Mio. Einwohnern 2015 253 Verkehrstote, in D bei 80 Mio. Einwohnern 2015 3459. Die längeren Fahrstrecken in Deutschland 13385 (2015) gegenüber 12363 (2015) in der Schweiz reduzieren die Differenz des Todesrisiko je Km etwas. Wenn man die besser gepflegten Strassen und Autos in der Schweiz berücksichtigt ist die Differenz geringer als dies aufgrund der höheren Fahrgeschwindigkeit zu erwarten wäre.  

Des Weiteren wird als Begründung gerne die Ökoreligion mit "Endlichen Rohstoffen", Waldsterben, oder dem Klimaschwindel bemüht. 

Ich denke der Hauptgrund sind Neid, Missgunst, der Wunsch anderen Menschen zu schaden, sprich Sozialismus und Öko.  

 

Ausländische Interessen in Venezuela29.01.2019

Soweit mir bekannt stehen hinter Venezuelas sozialistischer Regierung...

Russland...Russland ist ein grosser Erdölexporteur. Ein Andauern des sozialistischen Chaos in Venezuela, dieses hat bereits dazu geführt, dass sich Venezuelas Erdölproduktion gedrittelt hat, führt zu höheren Erdölpreisen und ist im Kerninteresse Russlands. Russland unterstützt das sozialistische Desaster.

China...Chinesische Erdölunternehmen und Händler haben immer wieder Venezuelas sozialistische Regierung unterstützt. China ist möglicherweise grösster Gläubiger Venezuelas. Ich vermute dies geschieht aus Rivalität zu den USA, bzw. dem Wunsch die USA zu schwächen. China ist ein grosser Erdölimporteur und damit eigentlich an einem Ende des sozialistischen Chaos, einer steigenden venezuelischen Erdölproduktion und damit niedrigen Erdölpreisen interessiert. Das Engagement richtet sich gegen das eigene Kerninteresse.

Die Staaten Europas, Japan, ROK, Taiwan etc. sind Erdölimporteure und sollten eigentlich Hauptinteressenten eines Endes des sozialistischen Desasters und in der Folge an niedrigeren Erdölpreisen interessiert sein. Meines Erachtens wäre ein massives Engagement zugunsten der Opposition sinnvoll. Aufgrund der sozialistischen Ideologie in einigen Staaten Europas, der Ökoreligion/Klimaschwindel (Erdölverbrauch zugunsten einer Entwicklung ins Mittelalter reduzieren) werden die Interessen nicht vertreten.

Die USA sind gespalten. Die USA sind grösster Erdölproduzent und Verbraucher. Die Erdölindustrie ist an höheren Erdölpreisen und damit Gewinnen interessiert, die Industrie und Bevölkerung wünscht niedrigere Benzinpreise. Bislang hat sich die USA wenig eingemischt. Soweit ich dies verstehe hat sich Präsident Trump mittlerweile auf die Seite seiner Bevölkerung und Verbraucher geschlagen. Des Weiteren ist den USA ein Kuba (sozialistische Diktatur) genug. Insofern kann man hoffen das sich die USA künftig zugunsten der Opposition engagiert.

 

Grundgesetz und Demokratie 27.05.2019

Deutschland tut sich schwerer als andere Länder mit der Demokratie. Alle paar Jahrzehnte kommt ein Herr, oder eine Dame die das ganze System von Gewaltenteilung aushebelt und sich zur absoluten Staatschef(in) aufschwingt.

Man denke an die Gleichheit vor dem Gesetz...Jetzt ist man bei Frauenquoten, irgendwann gibt es dann Quoten für Religionsgemeinschaften etc. Im Gegensatz zu den 1930er Jahren hat man das GG nicht geändert, sondern das Verfassungsgericht hat lediglich die Interpretation um 180° gedreht.

Man denke an die Versammlungsfreiheit die für regierungsnahe Organisationen und Veranstaltungen gewährt ist. Wehe wenn regierungskritische Organisationen, z.B. die bürgerliche Opposition, eine solche abhalten möchten. Dann wird der Staat dagegen in Stellung gebracht, Wirte werden bedroht und aus staatlichen Mitteln finanzierte Schlägerbanden (Antifa) zum Einsatz gebracht.

Man denke an die Pressefreiheit. Die Medien berichten in ideologischen Kernbrereichen sehr einheitlich. Eine Zeitung reicht vollkommen. Mittlerweile gibt es das Internetzensurgesetz. In Deutschland sind für Facebook mehr Zensoren im Einsatz als in der Türkei.

 

Demokratie29.01.2019 

Meines Erachtens gibt es nur wenige Staaten auf der Erde in denen Demokratie, Gewaltentrennung und Rechtsstaatlichkeit eine Priorität sind. Dies ist immer dann der Fall wenn sich die Bevölkerung des Wertes dieser Werte an sich bewusst ist. Vielfach wird der eigenen Ideologie und Interessen eine höhere Priorität gegeben.

Ein Musterbeispiel ist die USA wo sich immer wieder Behörden, Parlament, Richter und Medien gegen den gewählten Präsidenten, Obama, aktuell Trump, agieren.

In Osteuropa inkl. Russland und Südamerika ist die Demokratie jung. Ich vermute, dass vielen Bevölkerungen der Wert von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit noch nicht ganz bewusst ist.

In Deutschland kam die Rechtsstaatlichkeit und Gewaltentrennung von Oben, von den Preussenkönigen. Die Bevölkerung kann damit nicht viel anfangen. So konnte eine Partei mit 43% Wählerstimmenanteil den Staat in den 1930er Jahren innerhalb 1 1/2 Jahren in einen Führerstaat umbauen. Das hat sich nicht wesentlich geändert. Aktuell agiert das Parlament als geölte Abstimmungsmaschine, die Gerichte kehren das GG nach Bedarf um 180°, die Medien sind so sehr im Gleichklang, dass es reicht eine Meinung zu hören um alle zu kennen. Staat und Geheimdienste werden von der Regierung gegen die Opposition instrumentalisiert.

In der Schweiz hat man zunächst den starken Eindruck, dass Grundrechte wie Rechtsstaatlichkeit und Demokratie einen sehr hohen Stellenwert geniessen. Geringfügig getrübt wird der Eindruck durch das Nicht - Umsetzen von Volksabstimmungen. Offensichtlich hat auch hier der Souverän seine Grenzen wenn sich dieser gegen ideologische Kerninteressen der "Elite" wendet.

 

Streik der Manager 28.01.2019

Häufig ist der Streik der Arbeiterschaft gegen Management und Kapital. Häufig ist auch der Streik des Kapitals gegen eine zu fordernde, destruktive sozialistische Politik, oder zu teure Arbeiterschaft. Als Aktionär investiere ich nicht in Unternehmen von denen ich denke, dass diese künftig nicht profitabel sind. Eine aggressiv fordernde Arbeitnehmerschaft ist ein massives Investitionshindernis. Das Management ist dann gehalten Lösungen wie Standortverlagerungen zu finden. Aktuell ist Südkorea, verursacht durch eine aggressive Streikbereitschaft der Arbeitnehmer und einer links-destruktiven Regierung, dabei Betriebe zu vergraulen. GM denkt z.B. daran seine Autofabriken in Südkorea zu schliessen.

Ein Streik des Managements gegen Arbeiter und/oder Kapital hat es meines Wissens noch nicht gegeben. In Deutschland bestehen seitens des Kapitals hohe Erwartungen an das Management. Aufgrund der extremen Umverteilung des ökosozialistischen Politiksystems in Deutschland haben Manager häufig kaum mehr Kaufkraft und Privilegien als die Luxusarbeitnehmer der Grossbetriebe. Insofern befinden sich die Manager in einer sehr schlechten Position.

Ich vermute, dass Manager nicht die Einstellung und Einigkeit aufbringen um erfolgreich zu streiken. Analog der Kapitalseite erscheint es mir wahrscheinlicher dass Manager still und leise entweder das Engagement im Betrieb reduzieren und ihre Energie in der Freizeit ausleben, oder ihre Koffer packen und in Länder gehen wo Ihnen Ihr Engagement mehr gedankt wird.  

 

Rahmenabkommen EU - Schweiz 18.01.2019

Die EU, im Kern DE - FR, geht nach dem System entweder macht Ihr was wir wollen, oder Ihr seid draussen, vor. Das hat dann nichts mit Verhandlungen zu tun, sondern ähnelt dem einstigen Vorgehen des grossen Bruders UDSSR mit seinen osteuropäischen Verbündeten.

Die EU hatte in den 90er Jahren ihren positiven Höhepunkt erlebt. Finanzielle Disziplin und Stabilität im Vorfeld des €, Schaffung des Zoll-und grenzfreien Schengen Raums, Deregulierung der Telekommunikation, Eisenbahnverkehr u.v.m, Mittlerweile ist die EU sehr destruktiv für Mensch und Wirtschaft. Sozialistische Umverteilungsfantasien wie eine europaweite Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung die ggf. sehr zu Lasten der Schweiz gingen. Grün ideologische Regulierungen wie REACH, Klimaschwindel, Glühbirnenverbot richten Schaden an. Die deutsche Ideologie der Umvolkung ist dazu angetan Europa grundlegend zu verändern.

Meines Erachtens ist es nicht im Interesse der Schweiz einem solchen Abkommen zuzustimmen. Es handelt sich am Ende um eine Art De Facto EU Mitgliedschaft ohne Einfluss. Eine De Facto Mitgliedschaft in einer dem Untergang zustrebenden Gemeinschaft ist nicht sinnvoll.

Meines Erachtens ist es im Gegenteil sinnvoller die Schweiz zu stärken und Beziehungen zu anderen politischen Mächten, USA, China, Russland, GB, Naher Osten, zu intensivieren und eine positive Zukunft zu gestalten.

Überarbeitung der Energiestrategie hin zu mehr Autonomie und Verstand, Kernkraft, Wasser, Versehen der grenzüberschreitenden Stromleitungen mit Phasenschiebern.

Betreiben einer an den Interessen der Schweiz orientierten Einwanderungspolitik.

Verzicht auf den Klimaschwindel, Verzicht auf destruktive, ideologische Richtlinien wie REACH, EU Abgasnormen.

 

 

Die Konzernverantwortungsinitiative (CH) 11.01.2019

Die Initiative bedient die linke, ideologische Vorstellung dass die Konzerne neben ihrer wirtschaftlichen Funktion eine "moralische Verantwortung" haben, sprich der Ausbreitung der eigenen, linken Ideologie dienen sollen.

Persönlich lebe ich als Aktionär. Mein Ziel ist dass die Unternehmen von denen ich Anteile besitze nützliche Produkte herstellen und damit den Menschen dienen und mir einen Gewinn bescheren. Politisch sollen sich die Unternehmen innerhalb der Länder an die dort herrschenden formellen und informellen Regeln halten und sich neutral verhalten. Ich lehne es ab wenn diese auf meine Kosten Politik und Ideologie verbreiten.

 
Eine der Hauptexistenzgrundlagen der Schweiz ist es als politisch und juristisch stabile, steuerfreundliche Heimat für internationale Konzerne zu dienen. Wenn man die Dinge in anderen Ländern nach den Massstäben des Schweizer Rechts betrachtet, kann dies massive Auswirkungen auf Konzerne wie Glencore, Nestle, Sika etc. haben.
 
Im Gegensatz zu Amerikanern die tagelang mit dem Auto durch das eigene Land fahren können, oder Deutschen/Franzosen die stundenlang durchs eigene Land fahren können, stösst man in der Schweiz nach kurzer Zeit auf sprachliche und kulturelle Grenzen. Deshalb hatten die Schweizer in der Vergangenheit ein Bewusstsein aufgebaut, dass es verschiedene Kulturen und Massstäbe gibt. Dies ist ein erheblicher Vorteil Schweizer Unternehmen gegenüber z.B. amerikanischen Unternehmen wo man z.B. meint, dass Ohio der Massstab für die Welt ist.    
 
Ideologie, Moral und Gesetze unterscheiden sich in den verschiedenen Ländern massiv. Beispielsweise kann man sich in Deutschland, Schweiz mit negativen Äusserungen zu einer Religionsgemeinschaft die das alte Testament in den Mittelpunkt stellt, ins Gefängnis bringen, im Iran und Syrien ist dies genau anders herum. In der Schweiz ist zügiges Autofahren eine Straftat die mit Gefängnis geahndet wird, in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit. In Deutschland ist das "Vergessen" von steuerlich relevanten Daten eine Straftat die mit langen Haftstrafen geahndet wird, in der Schweiz eine Ordnungswidrigkeit. 
 
Grundsätzlich denke ich aufgrund meiner beruflichen Erfahrung auch in Entwicklungsländern, dass die Fabriken und Minen die Glencore, Nestle, Sika.... in Afrika installieren höhere Umwelt-, Sicherheits- und Sozialstandards realisieren als dies einheimische Eigner tun.

 

 

Schweiz UNO - Migrationspakt 28.11.2018

Ich wüsste keinen Grund für ein potentielles Einwanderungsland diesem Pakt, einer einseitigen "unverbindlichen" Verpflichtung, beizutreten.

Gem. Gerüchten alternativer Medien (1) wurde dieser Pakt von Fr. Merkel in Auftrag gegeben um ihrer abwegigen Einwanderungspolitik einen Rahmen zu geben. Soweit mir bekannt werden in dem Text Rechte von Migranten, beispielsweise auf Sozialhilfe, definiert. Irgendwelche Pflichten für die Auswandererländer, beispielsweise bei der Identifizierung ausweisloser Migranten zu helfen, zur Familienzusammenführung beizutragen, unerwünschte Migranten zurückzunehmen, findet man in diesem Pakt nicht.

Soweit bekannt bedienen sich Gerichte wie der EGMR gerne solcher "unverbindlichen" Texte um ihr "Recht", sprich Urteile entsprechend ihrer ideologischen Orientierung, zu sprechen.

Sachlich gesehen gibt es keinen Grund für die Schweiz, oder ein anderes Einwandererland sich international zu irgend etwas zu verpflichten. Wenn die nationalen Gesetze ähnliche Standards vorsehen ist dies eine interne Angelegenheit. Die USA sind beispielsweise (auch vor Trump) im Interesse der nationalen Souveranität sehr zurückhaltend in der Ratifizierung internationaler Abkommen.

Aus diesem Grund lehnen viele Staaten die Unterzeichnung ab.

 

(1) http://www.pi-news.net/2018/11/merkel-hat-vermutlich-den-un-migrationspakt-in-auftrag-gegeben/

 

Der Brexit, eine verpasste Chance10.12.2018

 

Der Brexit ist das Verlassen eines zum Untergang geweihten Schiffes.

 

Nachdem die EU in den 90er Jahren ihren Höhepunkt erlebte, Schaffung des Zoll-und grenzfreien Schengen Raums, Deregulierung der Telekommunikation, Eisenbahnverkehr u.v.m, ist die EU mittlerweile sehr destruktiv für Mensch und Wirtschaft. Ideologische Regulierungen wie REACH, Klimaschwindel, Glühbirnenverbot bis hin zu geplanten Zensurgesetzen sind nicht hilfreich für Europa. Die finanzielle Disziplin ist einem Ausgabenwettlauf der südlichen Staaten gewichen die meinen, dies zu Lasten Deutschlands tun zu können. Die deutsche Ideologie der Umvolkung ist dazu angetan Europa grundlegend zu verändern.

 

Eigentlich sollte man meinen, dass GB mit einem Brexit richtig durchstarten kann. Analog der USA könnte man den Klimaschwindel, REACH, "Erneuerbare Energien" und vielen anderen ideologischen Ballast abwerfen. Man könnte eine an den Interessen der Gesellschaft orientierte Einwanderungspolitik betreiben.

 

Traurig ist in welchem Zustand sich die Tories befinden. Aufgrund der Schwäche der May Regierung wird man das Potenzial des Brexits nicht nutzen und die EU Befürworter werden bestätigt. .

 

Fr. Merkel ist sachlich gesehen für die Rolle einer Ministerin, oder Bundeskanzlerin ungeeignet 15.04.2019

Mein Vater und dessen Kollegen hatten die Dame als BMU unter Kohl am Rande kennen gelernt.  Sie war völlig auf Machtfragen konzentriert. Sachthemen interessierten Sie nicht. Sie soll grüne und radikalfeministische Grundüberzeugungen gehabt haben. Sie verzichtete weitgehend auf eine eigene Meinung. Sie war bereits völlig in der empfundenen Wirklichkeit der deutschen Medien aufgegangen.  Beispielsweise gab es mehrere Sitzungen zum vorbildlichen Versuchsendlager für radioaktive Abfälle in Asse. Sie entnahm ihre Meinung einer Zeitschrift die wenn man die Aussagen um 180° spiegelt der Wahrheit sehr nahe kommen.

Ich vermute, dass sie die Tragweite solcher Entscheidungen wie der "Energiewende", "Griechenlandrettung", Umvolkung nicht völlig verstanden hatte und von den Folgen überrascht wurde.

Meines Erachtens gehört es zu den Kernkompetenzen von Spitzenregierungsmitgliedern sich kompetent zu Sachverhalten und Konsequenzen informieren zu lassen. Beispielsweise erhielt ich als ich in München arbeitete ab und an Anrufe von Mitarbeitern der bayrischen Regierung (unter Stoiber). "Kommende Woche wird der Sachverhalt XY im Bundesrat besprochen. Welche Konsequenzen hätte das für Euch und Eure Branche.

 

Die Angst der Deutschen vor den Deutschen 28.11.2018

 

Die Angst der Deutschen vor den Deutschen ist Kern einer Selbstzerstörungsideologie. Das beginnt mit dem Hass auf die eigene Geschichte, geht über die wirtschaftliche Selbstzerstörung, Kampf gegen das Auto, Ersetzen zukunftsträchtiger Kernkraftwerke durch mittelalterliche Windmühlen, zu einem kinderlosen Radikalfeminismus bis hin zur Merkelschen Umvolkung. Menschen ausserhalb Mitteleuropas ist diese Ideologie zu fremd um diese verstehen zu können.

Blöd ist, dass auch die Schweizer diese Ideologie etwas gedämpft, verzögert, teilweise nachvollziehen.

 

 

Das unendliche Ökospektakel der Endlagerung radioaktiver Abfälle (D)* 07.11.18

Es ist faszinierend dass sich die Menschen das sehr kostenträchtige ökoreligiöse Spektakel um die radioaktiven Abfälle in Deutschland gefallen lassen. Bezahlen müssen dieses Spektakel die Menschen über die Stromrechnungen und teils über Steuern.

Die Radioaktivität und damit auch die Risiken von abgebrannten Kernbrennstoff klingen exponentiell ab. Aus Risikoerwägungen wäre es geboten den abgebrannten Kernbrennstoff zügig endzulagern. Mit dem Jahrzehntelangen Spektakel und der oberirdischen (Zwischen) Lagerung werden die eigentlich geringen Risiken maximiert.

Zunächst war beabsichtigt, den abgebrannten Kernbrennstoff wiederaufzubereiten (recyclen) und wieder einzusetzen. Dies entspräche einem Umweltgedanken eigentlich am besten. Die Wiederaufbereitung wurde für Milliarden entwickelt, eine Versuchsanlage (WAK) betrieben und eine Anlage in Wackersdorf zu bauen begonnen. Dann wurde das ganze aus ökoreligiösen Gründen abgebrochen und schliesslich durch Trittin verboten um die populäre Ökosaga der "ungelösten Endlagerfrage" ungelöst zu belassen.

Paralell hat man die Endlagerung in Asse die Endlagerung mit Leicht- und mittelradioaktiven Abfällen erfolgreich getestet. Nachdem die Anlage durch die Lügenpresse skandalisiert wurde, beabsichtigt man diese Abfälle zurückzuholen (Kostenmaximierung, Endlagerfrage bleibt ungelöst).

Paralell hat die DDR gleichfalls ein Endlager in Morsleben gebaut und betrieben. Einige Jahre wurden erfolgreich Leicht- und mittelradioaktive Abfälle eingelagert. Auch dieses Endlager wurde durch einen grünen Minister geschlossen.

Paralell hat man ein weiteres Endlager für Leicht- und Mittelradioaktive Abfälle, Grube Konrad erschlossen. Die Verzögerungen der Inbetriebnahme dauern seit Jahrzehnten an, die Kosten erreichen phantastische Summen...

Man hat Salzstock Gorleben als Endlager für 1,7 Mrd. € untersucht und bereits Schächte abgeteuft. Es wurde nichts gefunden was gegen eine Nutzung von Gorleben als Endlager spricht. Eine Endlagerung könnte recht zügig beginnen. Dies wurde wiederum aus ökoreligiösen Gründen gestoppt.

Aktuell gibt es ein Endlagersuchgesetz das so formuliert ist und Gremien die so besetzt sind, dass nahezu ausgeschlossen werden kann, dass ein solches gefunden wird.

*Die Schweiz ist nicht viel besser

 

Thorium als Kernbrennstoff22.03.2019

Es gab Dutzende Projekte Thorium in Kernreaktoren zu nutzen und es gibt gute Gründe warum man Thorium nicht in Kernkraftwerken nutzt.

Reaktorphysikalisch hat die Nutzung von Thorium in moderierten Reaktoren den Vorteil einer höheren Brutrate und einer geringeren Bildung von Transuranen. Damit ist ein höherer Abbrand und damit wiederum sind längere Brennelementwechselintervalle möglich. Abseits anderer Effekte führt dies zu einer erheblichen Kostenreduktion.  

Im Reaktor entsteht bei der Nutzung von Thorium durch inelastische Stösse n -> 2n aus dem erbrüteten 233U 232U. Beim Zerfall von 232U entsteht eine sehr harte Gammastrahlung die nur sehr schwer abzuschirmen ist.

Durch die sehr harte Gammastrahlen eines Thoriumbetriebenen Kernreaktors werden Wartung, Entsorgung und eine mögliche Wiederaufbereitung sehr erschwert.

Beispielsweise hatte man beabsichtigt im Hochtemperaturreaktor Thoriumbrennstoff zu verwenden und diesen in der WAK (Karlsruhe) wiederaufzubereiten. Die Genehmigung hierfür musste versagt werden, da die WAK mit ihren Gloveboxes nicht für die harte Gammastrahlung geeignet war. 

 

Zur Wideraufbereitung thoriumhaltigen Brennstoffs bedarf es ferngesteuerter Zellen (Produktivität, Kosten!). Mit einer Entwicklung von gammastrahlenresistenter Mikroelektronik die über die Leistung des 286 Prozessors hinausgeht (wird meines Wissens nicht entwickelt) könnte man Roboter bauen die Wartungs- und Reparaturaufgaben wahrnehmen und automatische, roboterisierte Anlagen errichten die zur Verarbeitung bestrahlten, thoriumhaltigen Brennstoffs geeignet sind. Dann wird die Nutzung von Thoriumhaltigen Kernbrennstoff ein echter Gewinn.  

 

CO2 Steuern 09.11.2018

Der Wohlstand der Menschheit hängt nahezu liniear mit dem Energieverbrauch zusammen. Das Industriezeitalter beruht auf der grosszügigen Nutzung fossiler Energie. Eine Weiterentwicklung zu noch höherem Wohlstand würde eine noch ergiebigere Energiequelle erfordern. Die Kernenergie könnte diese Voraussetzungen erfüllen.

Deshalb konzentrieren sich die Ökologen, die die Menschen am Liebsten in der Steinzeit sähen auch sehr auf die moderne Energieerzeugung. Die populärsten ökoreligiösen Sagas "ungelöste Endlagerfrage", "dämonische Atomstrahlen", "Waldsterben" und "Klimawandel" suchen die Nutzung moderner Energiequellen zu verdammen.

CO2 Steuern gibt es bereits im Kraftwerksbereich. Mit einer allgemeinen CO2 Steuer wird die Nutzung moderner Energie verteuert. Die Konsequenzen sind eine Beschleunigung der Verlagerung energieintensiver Industriebetriebe (meist hohes Einkommensniveau!) in Länder in denen die Ökoreligion nicht populär ist und eine Reduktion des Wohlstands. Mit einer Importsteuer für energieintensive Produkte könnte man den vollen Wohlstandsverlust geniessen.

 

Sozialdetektive in der Schweiz 08.11.2018

Die Sozialdetektive die auf mögliche Leistungsbetrüger angesetzt werden sind die Konsequenz einer staatlich bevormundenden Sozial- und Umverteilungspolitik.

In Ägypten, wo ich ein paar Jahre lebte, gibt es keinen funktionierenden Sozialstaat. Die Menschen und vor allem die Familien helfen sich gegenseitig. Da Geber und Nehmer unmittelbar zusammenleben ist die soziale Kontrolle stark. Menschen die nicht mitspielen werden von allen Seiten unter Druck gesetzt.

In Europa hat der Staat die Rolle der Familie übernommen. Er nimmt Steuern und gibt soziale Wohltaten. Das gibt Politikern sehr viel mehr Macht und diese erfreuen sich an ihrer Macht. Regelmässig werden zusätzliche Leistungen versprochen und die Steuern erhöht. Da die Schweiz wie andere Länder Europas zum Vielvölkerstaat geworden ist, ist das System sehr anonym und den Menschen entfremdet. Damit wächst die Tendenz das System zu "optimieren" vom Bezg nicht benötigter Leistungen, bis hin zum systematischen Betrug. Je tiefer ein solches System in das Leben der Menschen eingreift desto mehr muss das System die Menschen überwachen. Das fängt an von Fragen zu Einkommen und Vermögen bis hin zu den Detektiven.

Meines Erachtens ist es in erster Linie geboten den Menschen die Selbstbestimmung und Freiheit wieder zu geben. Es gilt nicht notwendige Sozialleistungen abzuschaffen und die Eigenverantwortung zu stärken. Dann lassen sich solche staatlichen Kontrollaktivitäten wie Sozialdetektive auf ein Minimum reduzieren.

 

Grossflächiger Stromausfall 27.11.2018

Ein grossflächiger Stromausfall hätte bedeutendere Folgen als eine ökoreligiöse "Atomkatastrophe" gem. der Phantasiedarstellung deutschsprachiger "Qualitätsmedien".

Zunächst würden die Heizungen ausfallen, Tankstellen, etc. aufhören zu funktionieren, die Telekommunikation ausfallen, Krankenhäuser haben in der Regel Notstromgeneratoren mit Treibstoff für 2 - 3 Tage, danach endet die medizinische Versorgung. Bei entsprechend kaltem Winterwetter könnte dies viele Todesfälle, tagelange Ausfälle des Wirtschaftslebens, Schäden an den Gebäuden durch geplatzte Rohre usw., auslösen.

Kohle- und Erdgaskraftwerke benötigen zig - MW externen Strom um hoch zu fahren, sprich diese können sich nicht selbst wieder hochfahren. Dies können lediglich die zukunftsträchtigen Kernkraftwerke, die ggf. jahrelang auf Eigenstromversorgung gefahren werden können und ein Teil der Wasserkraftwerke. Durch das Abschalten der Kernkraftwerke wird die Möglichkeit das Stromnetz wieder hochzufahren, insbesondere in Norddeutschland erheblich eingeschränkt.

Gem. der Erfahrung aus Ägypten fährt man zunächst einzelne Zonen hoch. Wenn deren Stromverbrauch sich stabilisiert, werden in weiteren Zonen Kraftwerke und Verbraucher zugeschaltet. Umweltschädliche Windmühlen die enorme Erzeugerschwankungen aufweisen, werden zuletzt zugeschaltet.

 

US Sanktionen gegen den Iran 05.11.2018

Es ist faszinierend was sich Europa von den USA gefallen lässt. Wirtschaftlich sind die USA und Europa etwa gleich stark. Mit einem Zusammenwirken der EU mit China und Russland liessen sich der USA ihre Grenzen zeigen. Der Grund, dass diese Sanktionen vermutlich teilweise funktionieren liegt darin, dass die USA entschlossen handeln, während sich die EU in erster Linie mit linken Ideologien wie Umvolkung, "Klimawandel" und dem €, Ausgabendisziplin der € Staaten beschäftigt, bzw. streitet und nicht zu einem entschlossenen Handeln fähig ist.

China ist mit der steigenden Erdöl Inlandsförderung der USA bald grösster Erdölimporteur der Erde. Der Öl Import Chinas übertrifft den Export des Irans. In China gibt es viele Händler die keine wirtschaftlichen Verbindungen zur USA haben. Der Handel könnte in Renminbi, €, oder Franken abgewickelt werden. Insofern ist China ohne Weiteres in der Lage mittelfristig (Raffinerien sind auf bestimmte Erdölsorten eingestellt) den wesentlichen Teil der Iran Exporte aufzunehmen und die Sanktionen ins Leere laufen zu lassen. Motivation, Preisabschlag des iranischen Erdöls, oder Antwort Chinas auf US Strafzölle.

Des Weiteren habe ich den Eindruck, dass die USA ihre zweifellos bedeutenden Möglichkeiten überdehnen. Neben Iransanktionen laufen Sanktionen gegen Russland, Kuba, Venezuela und viele andere Staaten.

 

Mindestlohn in Deutschland 02.11.2018
 
Es ist immer wieder faszinierend wie populär die marxistische Ideologie in Deutschland trotz DDR Sozialismus und BRD Sozialdemokratie geblieben ist. 
 
Private Unternehmen haben keine himmlischen Konten. Alles Geld das ein Unternehmen einnimmt kommt vom Kunden. Dieser kann wählen und ggf. Arbeiten die zu teuer sind selbst erledigen. 
 
Wenn Arbeitnehmergruppen mit geringer Produktivität (mangelnde Fähigkeit, mangelndes Interesse) durch einen politischen Mindestlohn oberhalb der Produktivität entlohnt werden, dann müssen das die qualifizierten Arbeitskräfte mittragen (haben diese nicht schon genug zu tragen?). 
 
Wenn der Mindestlohn übertrieben wird, dann fallen diese Arbeitsplätze, oder der ganze Betrieb eben weg. 
 
Viele Arbeiten die anderswo von einfachen Mitmenschen erledigt werden, z.B. Garten, Hausarbeit muss der deutsche, hochqualifizierte Arbeitnehmer neben seinem eigentlichen Job selber machen. Am Ende überfordert diese destruktive Ideologie die Menschen die das ganze System tragen.

 

 

Papst Franziskus ist ein schlechter Diener seiner Kirche 01.11.18

Üblicherweise suchen Religionsoberhäupter die eigene Religion zu stärken, zu verbreiten und andere Religionen zu verdammen und zu behindern. So hat die kath. Kirche einst Heere in fremde Länder geschickt, Ungläubige verbrannt, oder zersägt. Andere Religionen tun dies noch heute.

Faszinierend ist dass sich der Papst der in Westeuropa und Teilen der USA sehr populären, pseudowissenschaftlichen Ökoreligion anbiedert. Priester in deutschsprachigen Ländern weihen deren Monumente wie Windmühlen statt Gipfelkreuze ein. Der Papst bekennt sich zum "Klimawandel". Anstatt diese Konkurrenzreligion zu verdammen und zu bekämpfen wird diese unterstützt. Damit verleugnet er die Bibel die sagt..Du sollst keine Götter neben mir haben.

Faszinierend ist auch die Anbiederung des Papstes und der Kirche an den Islam, die islamische Einwanderung und die Islamisierung Westeuropas. Beispielsweise hat man in Deutschland Krippenspiele in der Weihnachtszeit durch "Flüchtlingsboote" ersetzt. Wenn die Islamisierung Westeuropas mit aktueller Geschwindigkeit voranschreitet, werden Länder wie Frankreich, Deutschland bereits in vielleicht einer Generation islamisch geprägt sein. Dann werden christliche Kirchen wahrscheinlich wie in islamischen Ländern häufig, abgebrannt, in Moschen umgewidmet, oder verboten. Christliche Priester werden zu Märtyrern.

Meines Erachtens wäre es für die kath. Kirche und den Papst geboten die eigenen Lehren die zeitlos sind, für den Menschen sehr wertvoll sind, den Menschen nahe zu bringen und besser zu vermarkten. Geboten wäre es sich mit ökoreligionskritischen und islamkritischen Kräften zusammen zu schliessen und zugunsten des Christentums zu missionieren.

 

Die Rückbesinnung der islamischen Völker 03.06.2019

Die Menschen des Mittleren Ostens haben bis in die 70er Jahre den sehr erfolgreichen Westen bewundert und Vieles übernommen. 

 

-Sie haben das sehr erfolgreiche Militär bewundert....Mittlerweile schämt man sich in Westeuropa über dieses.  Manche europäischen Streitkräfte sind peinlich.  

- Sie haben die fortschrittliche Technik bewundert. Mittlerweile möchten die Europäer zurück in die Steinzeit. Man reisst die modernen Kernkraftwerke ab und baut wieder Windmühlen. Man schämt sich der Automobile und will diese verbieten. 

- Frauen sollen zu Männern werden und Männer zu Frauen. Familien werden verachtet, Kinder werden keine mehr geboren. 

- Einst kamen christliche Missionare. Heute weihen Priester Windmühlen, der Papst betet den "Klimawandel" an, anstelle einer Krippe stellt man "Flüchtlingsboote" in die weihnachtlichen Krichen. 

 

Dann sollte man sich nicht wundern wenn die Völker des Mittleren Ostens zu ihren Traditionen zurück kehren

 

Waffenexporte Schweiz 01.11.2018

Ich denke das ist einer der seltenen Fälle Schweizer Selbstüberschätzung.

Ich vermute, dass es mit, oder ohne Schweizer Waffen keinen Krieg, oder Bürgerkrieg.. mehr, oder weniger gäbe.

Viele Kriege/Bürgerkriege werden durch Grossmächte USA, China, Russland, oder Regionalmächte wie Saudi Arabien, Frankreich, Iran angefeuert und mit Waffen versorgt. Selbst wenn sich aus welchen Gründen immer keine dieser Mächte für einen Konflikt interessiert, stehen hinreichend willfährige Staaten bereit den Kombatanten Waffen zu verkaufen.

Insofern fällt mir abseits linken Hasses auf die eigene Gesellschaft kein Grund ein Waffenexporte zu beschränken.  

 

Vertrauen in Expertenwissen 12.10.2018

Ich masse es mir nicht an einem Experten auf seinem Fachgebiet zu widersprechen sofern dieser nach seinem Fachwissen urteilt, ausser....

Im Jahr 2000 las ich eine Aktienanalyse der D -Telekom wo dieser ein Kursziel von 150 € eingeräumt wurde. Auch der Experte hatte sich von der Realität zugunsten eines Hypes entfernt. Die Begründung war abwegig und inkonsistent. Spekulativ hat er sein Expertenwissen zugunsten der Mehrheitsmeinung verbogen.

Im Jahr 2008 schwärmte ein Analyst einer Londoner Investmentbank mir gegenüber über die deutschen Versorger, EON und RWE. Er sprach vom Cash-Flow der umweltfreundlichen, zukunftsträchtigen Kernkraft und der Braunkohle. Ich sprach von der Ökoreligion, er verstand nicht und so wechselten wir das Thema.

Unter den Promotoren des "Klimawandels" gibt es neben vielen NGO Funktionären einige renomierte Naturwissenschaftler. Fr. Merkel in Deutschland ist Physikerin. Mein Vater hatte diese Dame in den 90er Jahren am Rande erlebt. Sie lebte nicht mehr in der Welt der Physik, sondern in der empfundenen Wirklichkeit der deutschen Politik.

 

 

 

Integration der Einwanderer in Westeuropa18.02.2019

Abhängig von der Stärke der gastgebenden Gesellschaft werden die neuen Bewohner integriert, eine Mischbevölkerung entsteht, oder die Altbevölkerung wird irgendwann dominiert und eliminiert.

Beispielsweise haben sich die italienischen Einwanderer in der Schweiz und Deutschland bestens integriert und geben sich häufig schweizerischer als die Urbevölkerung. Beispielsweise sind die Alemannen nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches über den Rhein in die Deutschschweiz eingewandert, haben die keltische Urbevölkerung dominiert, die Frauen genommen und die Reste der Urbevölkerung integriert.

Europa war bis in die 70er Jahre sehr stark. Im Mittleren Osten bewunderte man die militärische Stärke, die technische Kompetenz und den hohen Lebensstandard. In den arabischen Ländern ersetzten die Menschen ihre traditionellen Gewänder durch Anzug und Minirock. Der Islam und die Traditionen waren out. Mit dem Niedergang der europäischen Kultur, die Ökoreligion verdammt die technischen Errungenschaften wie moderne Kernkraftwerke/Kohlekraftwerke, Autos, der Radikalfeminismus führt dazu dass es kaum mehr junge Menschen gibt, der Pazifismus nimmt den Arabern jede Achtung vor den Europäern, haben die Araber ihre Kultur wieder entdeckt.

Heute gibt es in vielen Schulen in der Zürcher Agglo nur mehr westeuropäische Minderheiten. Kinder aus meinem Umfeld kommen mit Wörtern wie Insha Allah nach Hause. Einem Bub wurde die Freundschaft gekündigt als dieser während des Ramadan sein Z`Nüni verspeisen wollte. In Deutschland gibt es Schulklassen ohne deutsche Kinder.

Ich denke, dass in vielen europäischen Ländern (FR, DE, Schweden) die islamisch/mittelöstliche Kultur in vielleicht einer Generation dominieren wird. Die Schweiz wird sich hoffentlich ein wenig länger halten. Die europäische Restkultur wird sich anpassen müssen. Die Kirchen werden zu Moscheen, während des Ramadans wird man nur zu Hause essen, wird vermutlich Demut üben und die dschisija eine Art Kopfsteuer für Ungläubige zahlen müssen.

Integration von Migranten 07.03.2019

Ich habe einige Jahre im Nahen Osten gelebt und gearbeitet. Meine Lebensgefährtin ist Araberin. Unsere Erfahrung im privaten Umfeld ist, dass 80 - 90% der von Fr. Merkel/Fr. Sommeruga mit Sozialhilfe angelockten Immigranten aus diesem Kulturkreis nicht in der Schweiz/Deutschland angekommen sind, oder ankommen werden. Sehr viele dieser Menschen sind sehr einsam und unglücklich. Nur der Stolz verhindert, dass diese Menschen in ihre Heimat zurückkehren. Die wenigen die hier eine nützliche Rolle gefunden haben, sind auch diejenigen die Länder wie Syrien, Irak, Afghanistan am dringendsten bedürften um sich zu entwickeln. 

Meines Erachtens wäre es geboten sich von der abwegigen Umvolkungsideologie zu befreien und die Menschen wieder in ihre Heimat zurück zu bringen.  

 

Brexit 19.09.2018

Langfristig ist die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der EU sicherlich das beste für GB. Die EU tendiert nach einer Blütephase der Deregulierung, z.B. Telekom, sehr stark in Richtung bürokratischer Regulierung (z.B. destruktiver Anlegerschutz für Bankkunden), sozialistischer Regulierung, Umverteilung und in Richtung der Merkelschen Ideologie (Umvolkung, Klimaschwindel, Öko, Gender..). Dabei zeichnen sich Bruchlinien Westeuropa - Osteuropa und Nordeuropa - Südeuropa ab, sprich es wäre nicht verwunderlich wenn das Konstrukt EU seine längste Zeit gesehen hat.

Am kurz- und mittelfristig Sinnvollsten wäre es sicherlich für alle Beteiligten wenn der Freihandel für Güter und Dienstleistungen beibehalten würde. Briten möchten gerne einen BMW kaufen, es gibt industrielle Bindungen und das Finanzzentrum London ist für viele Europäer attraktiv.

Auf britischer Seite werden die Verhandlungen durch die Schwäche der Fr. May behindert, die keinen vollen Rückhalt im Parlament hat und somit in einer unnötig schwachen Position ist.

Soweit mir bekannt, beabsichtigen Junckers/Merkel ein Exempel zu statuieren und haben vergiftete Angebote gemacht. Beispielsweise wird zur Bedingung gemacht, dass weiter die volle Personenfreizügigkeit gelten soll. Soweit mir bekannt war die Merkelsche Umvolkungspolitik/-ideologie ein wesentlicher Grund für den Exit Entscheid der Briten. Ziel/Grund von Junckers/Merkel ist es weitere Staaten von einem EU Exit abzuhalten, der Schweiz, kein Beispiel zu geben und ihre Ideologie zu verbreiten.

 

20.11.2018 Germany and France have privately warned the European Union to do more to prevent the U.K. from being able to claim victory in Brexit talks, according to EU diplomats. Leaders want one last opportunity to show that leaving the bloc can’t be as advantageous as staying in, and some have called for stringent conditions - like labor laws, state aid and taxation - to restrict the British economy. https://mail.yahoo.com/d/folders/1/messages/41128?.intl=de&.lang=de-DE

 

Wie können die Demokraten Trump schlagen08.11.18

Wenn die Demokraten Erfolg haben möchten, sollten Sie sich von ihrem Linksrutsch abwenden und Kandidaten nominieren die mehrheitsfähig sind und den Menschen abseits linker Ideologie eine Perspektive versprechen.

Die US Republikaner sind nach rechts gerutscht und die Demokraten extrem nach links. So haben sich 2 Blöcke gebildet.

Die etablierten Medien und viele Etablierte Reiche kämpfen mit grossem Einsatz zugunsten linker, destruktiver Ideologie, bsp. Soros, Al Gore. Der weisse, christlkiche Mittelstand hält unterstützt durch alternative Medien dagegen.

Trumps arbeitet sehr systematisch seine Wahlversprechen ab. Er hat grosse Erfolge bei der Steuerreform, der Begrenzung der Einwanderung, Abschaffung des Klimaschwindels und ökoreligiös motivierter Regulierungen zugunsten der Amerikaner erzielt. Bei der Neuverhandlung der Handelsabkommen hat er Teilerfolge erzielt. Bei anderen Wahlversprechen wie einem Infrastrukturprogramm, Änderungen des Krankenversicherungsystems ist er nicht zum Erfolg gekommen. Hier stellt sich die Frage inwieweit die Medien die sachlich erfolgreiche Präsidentschaft Trumps verstehen negativ darzustellen.

 

Trump 12.09.18

Es gibt gute Gründe US Unternehmen eine höhere Bewertung zuzugestehen als europäischen Unternehmen. Meines Erachtens ist diese Differenz jedoch bereits weitgehend eingepreist.  

Sachlich gesehen ist die Aussage "trotz einer vielfach irritierenden Politik des US-Präsidenten " schlicht falsch. Präsident Trump arbeitet seine Wahlversprechen systematisch ab, was für die Journalisten der deutschen "Qualitätsmedien" sehr ungewohnt ist. Da die Aktivitäten des US Präsidenten die linken Journalisten regelmässig Stiche ins Herz darstellen wirken fast alle Artikel der "Qualitätsmedien" über Trump erfüllt von Hass.   

Sachlich gesehen ist die US Politik konstruktiv. Der Schaden den sein Vorgänger anrichtete, Verbot von Pipelines, zahlreiche Regulierungen die dem Klimaschwindel geschuldet waren, hat dieser beseitigt. Eine Unternehmenssteuerreform wurde auf den Weg gebracht. Wieweit sich die aktuellen Handelskonflikte im Zuge der Neuverhandlungen von Handelsabkommen entwickeln, kann ich nicht beurteilen. Trump zielt offensichtlich auf zügige Ergebnisse. Meines Erachtens hätte er sich einen Handelspartner nach dem anderen vornehmen sollen und mit den Ergebnissen den nächsten konfrontieren sollen anstatt alle Handelspartner nahezu gleichzeitig mit Forderungen zu konfrontieren. China, Nr 2 der Welt und die USA, Nr. 1 werden meines Erachtens unabhängig von den Spitzenpolitikern eine langfristige Rivalität entwickeln was sich nicht positiv auf den Handel auswirken wird.   

Climate Change and Civilisation Aug. 22nd. 2019

Aside from green religion and the climate hoax the earth climate is very complex and till today only partially understood. Thus it is unknown what kind of changes will happen in the future. Manhood has to adapt to it. The more developed a civilisation is the more it can reduce its dependency from nature. It makes sense to use energy as coal, oil, gas and nuclear to power our world. 

 

Radioactive Waste in the Future 17.09.2019

It can be assumed that if manhood does not develop back to a green stone age the radioactivity dacays....After several hundred years radioactive waste deposits will become deposits of precious materials as plutonium, uranium,...Tc99, Ruthenium, Rhodium, Palladium, silver and many more. I would not be astonished if there will be initiatives digging for such treasures. 

 

RDS and the Climate Hoax

The climate hoax hypothesis or green religion demands from its followers to abandon the use of fossile energy and thus live a life similar to the middle age.

 

The leaders like the climate noble prize winners Pachauri/Gore had flown to India for a cricket playvor using a private jet for their pleasure. It is a feudalistic society model.

 

This religion is very popular in Western Europe and parts of North America but is not popular in other regions where the poeple desire to live like the US middle class. All in about 400 mio. poeple in the world would like to go back to middle age, about 6 bn poeple would like to live the life of the US middle class.

 

For RDS and BP it would be ideal to stay with its profitable oil & gas business and if the Western Europeans does not want to buy oil anymore sell it to India, China or whoever wants to live a modern life.

 

Further it would make sense to support campaigns to disclose the facts about the climate hoax.      

           

     The preferential treatment of Renewable Energies is worse than the subsidies 17.08.2019

 

Wind power is produced acc. to the coincidences of the weather. The value is similar to an airline ticket of a flight you don`t know when the plane is going. If you have the choice you will pay more and get a plane that is flying acc. to your time schedule and get rid of the valueless ticket.  But utilities have to take it preferentially.

In the electricity grid it is even worse. Electricty demand and generation needs to be equal at any moment. It is to have power plants in hot, warm, cold stand by or a nuclear plant has to run on 60% load while there is not a significant cost difference letting it run at 98%.

If preferential treatment would end up many wind mills might become disconnetcted and green believers can pray in front of it. 

 

Hydrogen as Medium for Energy 05.09.2018

Hydrogen is one of the worst energy mediums. It has the lowest density of all materials that makes storage and pumping complex and expensive. It diffuses thru all gaskets which mean it requires Ex- Zones for safety reasons. Due to the low boiling point it needs an awful lot of energy to liquify hydrogen. All in all there are much better mediums to get energy to the consumer as diesel, electricity, methane, LNG and many others. 

Hydrogen is usually generated by a chemical process from natural gas. The conversion requires plants and costs efficiency and makes hydrogen a very expensive medium of energy. Alternatives as producing H2 from nuclear heat are far away from realization. 

 
Shell investment in "renewable energies" 14.01.2019
 
As a shareholder of RDS it is indeed not in my interest if RDS waste capex for green ideologic nonsense. 
 
1. Many companies in the "renewable energy" business are influenced by politics and profits are quite often not the focus of these companies. Thus the margins of "renewable energies" are significant below that of oil&gas. 
2. RDS does not replace the depletion of its reserves. The production is declining slightly. It would be better to allocate the capex in the oil&gas core business. 
3. The profitability of "renewable energies" is provided by government subsidies or regulation. Political changes (elections) quite often let a new government slash these subsidies. The political risk is high. 

 

4. It is not my moral to produce a product without any value (the electricity from Solar/Wind is produced according to the coincidences of weather, daytime & season and not according to demand) and sell it to sometimes poor poeple. 
 
97% Consensus of Climate Change
 

The 97% consensus is a hoax as well. The results are got by evaluating the abstracts of scientific articles. Many of the publications evaluated does not publish critical articles at all.

The climate is a complex multi - science topic. Physicists, meterologists, botanics, ocean & atmosphere scientists, chemists, engineers each are working on a bit of the information needed to understand the climate. If an engineer develops measuring equipment and standards for CO2 measurements he is a part of this complex system but does not need to understand the whole thing.  

I would suggest that there is a minority of such scientists that believe in the climate hoax, another strong minority that does not care and a very strong minority that is more or less sceptical but keeps the mouth shut.

 

Genoptimierung beim Menschen 12.12.2018

Üblicherweise werden Technologien die dem Menschen zur Verfügung stehen auch genutzt. Das wird auch auf die Gentechnik zutreffen. Insofern dürfte es eine Illusion sein anzunehmen dass man die Gentechnik wenn diese zu erträglichen Kosten verfügbar wird nicht nutzen wird. Wenn ein Staat wie die Schweiz so etwas verbietet, wird es Eltern geben die ins Ausland reisen um die eigenen Kinder zu optimieren.

Sachlich gesehen ist die natürliche Auslese bei den Menschen durch die Medizin seit 100 Jahren eingeschränkt. Ohne Optimierung werden von Generation zu Generation immer mehr Menschen mit teils schweren Gendefekten geboren, z.B. Bluter. Mit einer "Genreparatur" liesse sich dies einschränken.

Es gibt viele Staaten die sich weniger Behinderte und mehr leistungsstarke, folgsame Staatsbürger wünschen.

Es gibt sehr viele Eltern die sich einen Ken, eine Barbie, oder ein Menschlein entsprechend den eigenen Wünschen, wünschen. Meines Erachtens sollte die Schweizer Politik sich weniger darauf konzentrieren die Menschen zu bevormunden, als sinnvolle Rahmenbedingungen zu setzen um Betrug, Wucher u. Ähnliches einzuschränken.

 

Das ewige Leben 16.09.18

Aktuell muss ich das ewige Leben in seiner biologischen Form geniessen. So wie das Gras vor dem Haus, dass jedes Jahr ergrünt aber immer ein neues Gras ist, haben sich meine Eltern fortgepflanzt und ich mich auch. Mein Vater, ich und mein ältester Sohn ähneln sich körperlich. Mein Grossvater war Elektroingenieur, Mein Vater Physiker, ich Maschinenbauingenieur und mein ältester Sohn gleichfalls Maschinenbau.

Mein Vater ist 82, 4 Kinder, 2 Ehen, 2 Häuser gebaut, ein paar Obstbäume im Garten gepflanzt...und würde gerne noch ein paar Jahre leben. Auch ich, 55, 4 Kinder, könnte mir ein paar Jahrzehnte mehr, idealerweise in meinem 30 jährigen Körper gut vorstellen. Es gibt soviele sexuelle, kulinarische, sportliche Freuden, die Freude an meinen lebenden und gerne auch weiteren Kindern, soviel Wissen dass ich gerne aufnehmen würde, was ich gerne geniessen würde. Das würde leicht für 80 zusätzliche Jahre reichen.

Gerne würde ich auch noch ein paar Jahrzehnte als nichtfeministische Frau leben, die Freuden geniessen, in der Folge viele Kinder gebären, gross ziehen und Mann und Kindern Freude bereiten.

Mir ist aber sehr bewusst, dass es viele Menschen gibt die weniger positiv denken, sich von den Qualitätsmedien eine linke Ideologie mit Weltuntergangskatastrophen (Endliche Rohstoffe, Waldsterben, "Klimawandel", Atomstrahlenglauben), Bio, Öko, Neid (Sozialismus), Missgunst, Feminismus, vermitteln lassen so dass diese bereits mit ihrem heutigen Leben nichts anzufangen wissen. Im Extremfall folgen diese Menschen einer "Umvolkungsideologie" die den eigenen Austausch durch eine neue, islamische Kultur propagiert.  

 

Feminismus 17.08.2018

Der Satz "Jahrhundertelang hat die Frauenbewegung den Gesellschaften, in denen sie wirken konnte, gutgetan. " zeigt den destruktiven Selbsthass des Autors.

Soweit mir bekannt bewirkt der Feminismus eine Selbstausrottung der betroffenen Gesellschaften. Seit gut 50 Jahren werden in der Schweiz, Österreich und Deutschland kaum mehr Kinder durch die einheimische Bevölkerung geboren in den anderen vom Feminismus betroffenen Ländern ist dies ähnlich.

Ich hatte einige Jahre im Mittleren Osten gelebt, kenne Ägypten, Syien Libanon... wo die feministische Ideologie nicht populär ist. Man findet auch in den christlichen Bevölkerungsteilen intakte Familien, eine sinnvolle famiiäre Aufgabenteilung, viele Kindergeschäfte, eine junge Bevölkerung und viele Kinder.

 

Spätere Ergänzung...

 

Das ewige Leben begründet sich in der Fortpflanzung. Das gilt für den Rasen vor dem Haus, für die Tiere und uns Menschen. Eine Gesellschaft die sich nicht fortpflanzt ist eine selbstmörderische Gesellschaft.

Ich habe mehrere Jahre im Mittleren Osten gelebt, die Stammesgesellschaft Saudi Arabiens, aber vor allem die Familien meiner Kollegen in Ägypten, Syrien (Christen) und dem Libanon (Christen) erlebt.

Die Familien Syriens und Ägyptens haben mich sehr an meine Kindheit in den 60er Jahren erinnert. Es gab eine sinnvolle Aufgabenteilung die Familien haben wesentlich besser funktioniert als die Patchwork Gemeinschaften in Europa.

 

Deutschland ohne Feminismus

In Deutschland gab es 1965 (BRD und DDR) knapp 75 Mio. Einwohner. Die durchschnittliche Frau bekam 2,5 Kinder, Die Lebenserwartung ist seitdem massiv gestiegen.

Wenn sich die deutsche Gesellschaft nicht Mitte der 60er Jahre für die radikalfeministische Ideologie begeistert hätte.wo man aus Männern Frauen machen möchte und Frauen zu Männern, gäbe es anstelle von 65 Mio. Deutschen (Ohne Einwanderer!) etwa 130 Mio. Biodeutsche. Wenn man noch 15 Mio Einwanderer und deren Kinder hinzuzählt wären dies knapp 150 Mio.

Wenn man sieht wie dünn manche Teile Deutschlands besiedelt sind, Teile der Pfalz, Bayrischer Wald, Teile der Ex - DDR dann sollte eine höhere Einwohnerzahl kein Problem sein.

Interessant ist wie man mit einer Ideologie ein Volk ausrotten kann.

 

Bedrohung der Schweiz durch das deutsche Reich im 2. Weltkrieg 26.11.2018

In der Schweiz liest man sehr viel von einer Bedrohung der Schweiz durch Deutschland während des 2 Weltkriegs. Man feiert die Armee die eine vermeintliche Eroberung verhindert habe. 

Deutschland hatte 1939 - 1940 eine Bevölkerung > 80 Mio. inklusive der Ostgebiete. Geographisch war es wesentlich grösser als das was nach dem verlorenen Krieg übrig geblieben ist. Die Schweiz hatte 1941 4,3 Mio. Einwohner. Militärisch hatte Deutschland nach dem gewonnen Westfeldzug die nach der UDSSR grösste Landarmee der Welt mit über 136 Divisionen, gegenüber etwa 11 Schweizer Divisionen. 

Rein militärisch hätte sich deutscherseits eine Invasion im Sommer 1940 angeboten als gut 80 Divisionen nach dem Westfeldzug weitgehend untätig in Frankreich weilten. Die Bevölkerungs- und Industriezentren in Genf/Lausanne, Basel und Zürich/Winterthur wären vermutlich in einem zähen Kampf nach ein paar Tagen, spätstens nach 1 - 2 Wochen erobert worden, vergl. Maaslinie 1940. Damit hätte eine verbliebene Schweizer Armee in ihrer Alpenfestung (Reduit) keine materielle und personelle Ergänzung mehr erfahren. Eine Erstürmung des Reduits wäre etwa vergleichbar gewesen mit der deutschen Erstürmung Sewastopols (Gebirge, befestigte, ausgebaute Stellungen, Grösse, Anzahl der Verteidiger) 1942, oder der Eroberung Okinawas durch die Amerikaner 1945, eine mindestens viele Wochen lange Schlacht mit zig-1000 Verlusten. 

Die Schweiz hat damals im militärischen Denken Deutschlands keine Bedeutung gehabt. Eine Bedeutung hatte die Schweiz für die deutsche Kriegführung aufgrund des Alpentransits wo man neben österreichischen und französischen Pässen gerne auch die Schweizer Alpenpässe nutzte. Die Schweiz hatte eine Bedeutung als Finanzplatz für den Tausch von Gold gegen Devisen und eine geringe Bedeutung für die Rüstungsindustrie als Hersteller von Uhrwerkszündern, Spezialmaschinen und Teilen. Da die Schweiz ohne Kohle aus Deutschland in einer industriell ziemlich aussichtslosen Situation gewesen wäre, kooperierten die Staaten recht gut. Ein militärischer Angriff auf die Schweiz hätte wirklich keinen Sinn gemacht. 

Ich vermute, dass man in der Schweiz die Legende von der deutschen Bedrohung sehr bewusst aus innenpolitischen Gründen geschaffen hat. Im WKI gab es in der Westschweiz einen starken Wunsch zugunsten der Franzosen Partei zu ergreifen und in der Deutschschweiz zumindest starke Sympathien zugunsten Deutschlands. Spekulativ vermute ich, dass man die Legende mit einem welschschweizer Oberbefehlshaber (Guisan) geschaffen hat um die Integrität der Schweiz zu wahren. 

 

Ampel für Lebensmittel 11.02.2019

Ein derartiges Ampelsystem für Lebensmittel ist in erster Linie als Mittel zur Angstmache, Bevormundung und ökoreligiöser Indoktrination gedacht.

Mein Bruder lebt in Sendai nahe Fukushima. 2011 gab es dort einen Reaktorunfall. Auf die Frage hinsichtlich des Essen antwortete mein Vater, 50 Jahre Strahlenschutz und nuklearer Katastrophenschutz, dass die moderne Ernährung aus dem Supermarkt so international ist, (Fleisch aus den USA, Reis aus Thailand, Äpfel aus Chile, Fische aus dem Meer*...) dass er sich auch bei einer hypothetischen 50-fach stärkeren Kontamination der Region abseits frischer Milchprodukte (Kühe reichern 131J in der Milch an) keine Sorgen machen müsste.

Wenn man als Mensch eine ausgewogene Ernährung aus dem Supermarkt, oder Discounter geniesst, überschreitet die Generation meiner Eltern einigermassen gesund das 80. Lebensjahr. Das ist länger als je zuvor und viel länger als in der vorindustriellen Zeit als die Menschen nur Biofutter aus der Region zu essen bekamen.

Aus meiner Sicht ist die Ernährung der Jugendlichen in der Schweiz problematisch. In vielen Familien erlebe ich, dass für die Kinder extra Essen gekocht wird, sehr viele Kinder essen nur sehr selektiv. Ein Bub ass nur Schinkenbrot, gebratenes Fleisch, Chips und Schokolade. Dadurch kann eine einseitige Mangelernährung entstehen und der Bub erreichte nicht die Grösse seines Vaters. Meines Erachtens ist hier eine ökoreligiöse Ampel nicht hilfreich. In meiner eigenen Familie praktiziere ich eine bewährte autoritäre Erziehung bei der die Kinder das essen was auf den Tisch kommt.

Die Erde wurde nicht für den Menschen geschaffen, sondern der Mensch hat sich so gut wie möglich an die Erde angepasst. Nicht jedes natürliche Lebensmittel ist besonders gesund. Manche Pflanzen reichern in manchen Regionen giftige Schwermetalle an, manche Lebensmittel enthalten Salmonellen. Moderne Lebensmittel sind sehr gut kontrolliert. Schadstoffe aus Lebensmitteln und Verpackung sind reglementiert. Verpackungen enthalten geringste Mengen unvermeidbarer Schadstoffe. Beispielsweise enthalten die Lacke von Konservendosen Bisphenol A**. Allerdings sind die Mengen extrem gering. Ähnliches gilt für Pestizide und Insektizide. Eine ausgewogene Ernährung aus dem Supermarkt, oder Discounter ist vermutlich das Gesündeste was die Menschheit je geniessen konnte.

*Bei dem Reaktorunfall gelangten einige zig Kg radioaktiver Nuklide in das Meer. Die Weltmeere enthalten ca. 70 Mrd. to radioaktive Nuklide

**Bisphenol A hat eine hormonelle Wirkung und ist deshalb heikel. Aktuell wird in den USA daran geforscht inwieweit die Leber eine Barriere für das Eindringen in das Blut bedeutet, bzw. welche Grenzwerte Sinn machen.

 

Deutsche Geschichtsschreibung 30.10.2018

Ich lese und sehe regelmässig sehr viele historische Werke zu den Weltkriegen, Technikgeschichte und Wirtschaftsgeschichte. Gem. meiner Einschätzung gibt es mittlerweile 4 sehr unterschiedliche Geschichtsschreibungen zu den Ereignissen des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland. 
 
Es gibt die westliche (Reich, BRD) Geschichtsschreibung bis in die 70er Jahre. Diese ist vom Geschehen geprägt. Die Schreiber haben die Ereignisse häufig erlebt. Die Geschichtsschreibung ist konsistent, logisch, beschäftigt sich mit Hintergründen aus damaliger Sicht und verzichtet meist auf lange Schuldzuweisungen.
 
Es gab die DDR Geschichtsschreibung. Diese basierte auf der marxistischen Dialektik. Regelmässig wird versucht die Ereignisse irgendwie an diese anzupassen. Dadurch erhält die Geschichte Inkonsistenzen und Brüche was die Autoren offensichtlich bewusst in Kauf nahmen. 
 
Es gibt die Geschichtsschreibung der Vor-Merkel Ära. Diese beschäftigt sich überwiegend mit Schuldzuweisungen, linken Moralvorstellungen. Gem. deren Berichterstattung hat es im letzten Jahrhundert mindestens 12 Jahre am Stück geregnet. Die Recherche ist oberflächlich. Brüche und Inkonsistenzen stören die "Historiker" wenig. 
 
Es gibt die Geschichtsschreibung der Merkel Zeit. Diese ist eine extreme Fortsetzung der Vor-Merkel Ära. Anscheinend hat es vor der Machtergreifung der Dame nur geregnet. Die Recherche ist dürftig. 
 
Häufig sind die Werke der ehemaligen Kriegsgegner wesentlich hilfreicher und besser recherchiert. Britische, Luxemburgische Autoren berichten häufig sehr faktenreich und einigermassen ausgewogen.  
 
Investments in Wind Energy
 
Beside of the moral question (cheating the poeple) wind farms provide by far lower profit margins than investments in oil and gas. 
 
Wind generates electricity by the coincidences of the weather. In the grid electricity demand and generation needs to be in balance at any moment. Thus  its value is close to 0. 
 
Any revenues of windfarms are achieved by subsidies or governmental regulations. After elections many countries stopped these subsidies...sometimes with backwardation. 
 
98% of Scientists believe in the Climate Hoax
 
The 98% of climate scientist that appreciate the climate hoax is a hoax itself. 
 
The number was generatd by a lady that analyzed the abstracts of a scientific journal that does not publish critical articles
 
Most scientists working in the fields relevant for the climate hoax hypothesis working on a small sector and does not have an overview on the whole hypothesis. 
 
When I have a look on phyisists, chemists, engineers there are
- Some that believe in the climate hoax and tell it everyone. 
- Many that does not care
- Many that does not believe but keep their mouth shut. 
- A very few that have the courage to critizise it openly. 
 

The value of Solar & Wind Energy in the GridApril 5, 2019

In reality in the grid demand and power generation needs to be equal at any moment or the grid collapse. Neither solar nor wind contribute to grid stability. 

In Germany the grid operators paid 2016 for 188 TWh electricity from "Renewables" 24.9 bn. € (about 30bn$) and achieved revenues of 1.2 Mrd. € (about 1.4bn$). That means 95% are lost subsidies.  

The average value of 1 kWh "Renewables" is 0,6 c/kWh (0,7.c$)

If you take out the electricity from water 10.9 TWh & bio mass 28 TWh that is produced regularly. The revenues from wind & solar is slightly above 0. 

If you consider the costs for control energy the necessary grid expansion, power plants in warm or hot stand by (not mentioned above) the value of solar & wind power is below 0. 

 

 

 
 

Investing in Utilities 2018

 

I was living a couple of years in the middle east and other non developed non asian countries. In these countries the climate hoax* and "renewable energies" are not really popular. Only a few US/European educated poeple care about it. What many poeple really care about are energy prices and most of them make the governments responsible for it. That means there is always the latent risk of pleasing potential voters at the cost of utilities. This risk varies with the political situation. Acc. to my personal assumption it is high in Brasil, risky in Argentine with the next election and lower in Chile that is more stable and poeple are less emotional. "Renewable Energies" are installed if there is an external sponsor.

 

The risk in Western Europe is in the green religion with such phantasy stories as the climate hoax. It is hard to make a profit if there is 1500h/year a low or negative price caused by subsidized dirty wind, or solar energy.

 

New built nuclear, 10 bn GBP (EPR GB), 9 bn € (France), 8 bn (AP1000 US) is far away from any competitivness. Compared with 2bn $ (CPR 1000 China) or 4 bn (VVER Russia) shows that the extreme documentation, testing and certifications in the west as a result of perceived risks makes nuclear to a non competitive alternative. Poeple in the western countries needs to get away from phantasy stories about nuclear dangers.

 

*The climate hoax or "climate change" is a very poor once scientific hypothesis that is marketed by green organizations similar to a brain wash.

 

"Science Based "Climate Change"" 16.09.2019

the climate hoax is without question communicated as "science based" as most modern religions. It is as well without question that you will find in the established media only rarly critical articles/reports. Sometimes you will find results that are definitly against this hypothesis but not mentioned as such.
In an environment of selective information and fraud a plausibilty check is sometimes very helpful. It is the same as reading stock analysis or company reports careful...check numbers, add the missing negative informations by yourself.
if you have a close look on the IPCC reports put together by IPCC key persons with close ties to Green NGO* you will find out that the usually published figures and pictures are clear. If you read the report it is not that clear at all. If you have a look in the references the picture is different. If you have a look on alternative media and platforms your picture might change.

 

Verstösse des deutschen Politiksystems gegen das geschriebene GG14.12.2018

Die Problematik der Gesetzesverstösse der grössten deutschen Kanzlerin aller Zeiten ist, dass die Richter des Bundesverfassungsgerichts sorgfältig von den Regierungsparteien ausgewählt werden. In einigen Fällen interpretieren diese dann die geschriebenen Gesetze in ihr Gegenteil. 

Wenn man geschriebene Gesetze zum Massstab nimmt hat man z.B. gegen folgende Gesetze verstossen: 

Bei der willkürlichen Stilllegung der umweltfreundlichen Kernkraftwerke mit gültiger Betriebsgenehmigung 2011 hat Sie gegen den Eigentumsgarantie des GG Art. 14 verstossen. 

Bei der Griechenlandalimentation hat die Dame gegen die Nicht - Beistands Klausel des Maastricht Vertrages verstossen. 

Beim Internetzensurgesetz hat die Dame gegen Art. 5 GG verstossen. 

Bei der Ehe für Alle hat die Dame gegen Art. 6 Abs. 1 GG wonach die Ehe "die Vereinigung von Mann und Frau zu einer Lebensgemeinschaft ist" verstossen. 

Die Frauenquote in Aufsichtsräten verstösst gegen Art. 3 GG welcher eine Gleichberechtigung der Geschlechter vorschreibt. 

Das Tierwohl 29.01.2019
 

Zunächst stellt sich die Frage was die Tiere überhaupt wünschen. Da wir weder Kuh-, noch Hühnersprache sprechen sind es Menschen, meist mit linker Ideologie, die dies artikulieren.

Vegetarier und Veganer sind immer wieder geschockt wenn man Ihnen mitteilt, dass wenn wir Menschen Tiere nicht essen würden, deren Produkte wie Milch, Honig, Eier, Wolle, Leder nicht nutzen würden gäbe es keine Nutztiere.

Es stellt sich die Frage ob Tiere wirklich Auslauf und Freiraum haben möchten. Viele Menschen schwanken zwischen dem Wunsch nach Freiheit und Gefahr und dem Wunsch nach Schutz und Geborgenheit. Manches Grossraumbüro unterscheidet sich wenig von Hühnerställen, bei Abstimmungen erhalten Parteien die z.B. in sozialistischer Manier die Freiheit beschneiden und den Menschen eine gesicherte Alimentation versprechen hohe Wählerstimmenanteile.

Meines Erachtens sollten wir Menschen uns wenn wir Nutztieren Leben gewähren unsere eigenen Interessen vertreten. In Legebatterien können Hühner Salmonellenfrei (Salmonellen verursachen viele Krankheiten und Todesfälle) gehalten werden. Deshalb sollten Legebatterien die erste Wahl sein. Wir Menschen sind an preiswerten tierischen Produkten interessiert. Deshalb sollten die Haltebedingungen für Tiere unsere wirtschaftlichen Interessen optimieren.

 

Subsidies for Fossil Fuel 

 

Subsidies for fossil fuel have usually a different purpose than that of dirty wind & solar. 

 

Many of the subsidies are designed to share the wealth of a country with the poeple. For ex. in the Kingdom of Saudi Arabia the king let the poeple participate in the wealth of the country by low gasolene and diesel prices. 

 

Many of these subsidies are designed as social welfare as the LPG prices in Egypt to provide social wellfare in a country with a dysfunctional administration. 

 

Widerstand gegen die Braunkohle im Hambacher Forst 20.09.2018

Die "Proteste" sind ein abgekartetes Spiel des Merkel Politikregimes um am Recht vorbei Macht auszuüben. Die RWE, die rechtsgültige Genehmigungen für den Braunkohlebergbau hat, werden die Grenzen ihres Rechtsanspruchs aufgezeigt.

Grundsätzlich sind das betreten fremden Eigentums, das beschädigen von fremden Bäumen, das verprügeln von Polizisten, in Deutschland Straftaten. Das gemeinschaftliche Handeln erst recht. Wenn dies regimekritische Aktivitäten wären würden die Aktivisten zu unbedingten Haftstrafen verurteilt werden und die dahinter stehenden Organisationen, z.B. Greenpeace? verboten werden.

In der deutschen Realität wird der "Widerstand" gegen den Braunkohlebergbau durch die Qualitätsmedien bejubelt, durch Politiker angefeuert. Die Polizisten werden angehalten möglichst ineffizient vorzugehen (deeskalierend), evtl. festgenommene Verbrecher werden im Zuge der Linkssprechung im Höchstfall zu Minimalstrafen verurteilt. Die dahinterstehenden Organisationen wie die Antifa werden staatlich alimentiert. 

 

Afrika der Hoffnungskontinent 02.05.2019

Afrika ist in vielerlei Hinsicht Hoffnungskontinent. 

 

Nach China, Indien ist Afrika der grösste noch nicht für die Moderne erschlossene Kontinent. Man denke an 1 Mrd. Autos, Klimaanlagen, ehrgeizige Arbeitskräfte, erschlossene Kontinent. Bislang sieht man allerdings nur wenige kleine Zeichen der Industrialisierung.  Für eine moderne Gesellschaft ist Afrika Herausforderung und Zukunftsperspektive. 

 

Für Fr. Merkel und Genossen ist es ein Einwanderungspotential von vielen 100 Mio. Menschen dass Sie und ihre Genossen anregt. 

 

Für die grüne Religion/Ideologie ist Afrika ein Vorbild, keine Autos, kaum CO2 Emissionen, Biofutter, für Europa. 

 

Zur Hauptseite

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.